Service & Beratung
kostenfreier Versand & Retoure in DE
Premium Sortiment
  • Service & Beratung
  • kostenfreier Versand & Retoure in DE
  • Premium Sortiment

Reitstiefel

Wer reitet braucht in jedem Fall Reiterstiefel, diese gibt es in verschiedenen Ausführungen und Modellen. Wichtig ist eine perfekte Passform, die beim Reiten und auch bei der Stallarbeit getragen werden können.

Ein Reiterstiefel sollte nicht rutschen und eng anliegen, sodass er einen festen Halt gibt. In der Länge sollte er höchstens bis unter das Knie reichen und noch genügend Bewegungsfreiheit geben. Die Sohle ist anatomisch geformt, idealerweise aus Gummi und somit rutschfest, so sind sie auch beim längeren Tragen immer noch bequem. Sie bieten außerdem einen gewissen Schutz vor Stürzen und auch Schlägen, wenn es beispielsweise im Gelände querfeldein geht.

Mehr erfahren
Filter schließen
 
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
TIPP!
Ego7 Reitstiefel Orion, Lederreitstiefel, Damen, Herren, schwarz
TIPP!
Sergio Grasso Reitstiefel Evolution, Lederreitstiefel, Damen, Herren, schwarz
TIPP!
Tucci Reitstiefel Harley, Lederreitstiefel, Damen, Herren
TIPP!
Parlanti Passion Reitstiefel Miami, Lederreitstiefel, Damen, Herren
-20%
Ariat Reitstiefel Capriole, Lederreitstiefel, Dressurstiefel, Damen
399,20 € * 499,00 € *
Verfügbare Varianten
-29%
Parlanti Passion Reitstiefel Denver, Lederreitstiefel
499,00 € *
Verfügbare Varianten
TIPP!
Sergio Grasso Reitstiefel Evolution, Lederreitstiefel, Damen, Herren, Braun
630,00 € *
Verfügbare Varianten
TIPP!
Ego7 Reitstiefel Orion, Lederreitstiefel, Damen, Herren, braun

SALE %

Häufig gestellte Fragen über Reitstiefel

Warum trägt man Reitstiefel?

Das Tragen eines Reitstiefels hat ganz pragmatische Gründe. Die Form und Beschaffenheit machen den Reitstiefel für die Aktivität im Sattel perfekt. Der Reitstiefel soll vor dem einfachen Durchrutschen des Fußes durch den Steigbügel schützen. Dafür hat jeder Stiefel einen kleinen Blockabsatz, der im Idealfall den tiefsten Punkt des Beines darstellt. Nur die am Ballen befindliche Stelle übt Druck auf den Steigbügel aus, weshalb die Sohle an dieser Stelle besonders stark und rutschfest ist. Ein weiterer Faktor besteht im Material des Stiefels. Mittlerweile gibt es Stiefel aus speziellen Gummigemischen, Stoff-Chaps oder als vegane Neuheit sogar aus recycleten Obstabfällen. Leder bleibt als bewährtes Material jedoch weiterhin der Standard. Beim Reiten entsteht zwischen den Waden und dem Sattel bzw. dem Pferdebauch Reibung. Leder ist sehr langlebig, strapazierfähig und sorgt so für eine Schonung der darunter liegenden Stoffe, wie auch der Haut. Ein letzter Punkt ist die Stabilität. Je nach Modell kann diese stark variieren, aber im Gegensatz zum bloßen reiten mit Stiefeletten, bietet ein ordentlicher Reitstiefel vermehrten Halt und sorgt somit für ein ruhigeres Bein.

Welche Reitstiefel sind die besten?

Die beste Marke oder das beste Modell muss jeder Reiter für sich selbst ausmachen, dieser Prozess kann mitunter Jahre dauern oder sogar ein ganzes Leben beanspruchen. Die Vielfalt an Reitstiefeln ist riesengroß, da es mittlerweile nicht nur die klassischen Modelle von der Stange, sondern auch individuelle Unikate gibt, wie maßgefertigte Reitstiefel, die sowohl im Design als auch in ihrer Lederart indiviuell angepasst werden können. Oftmals ist eine Maßanfertigung gar nicht nötig, weil auch Stiefel von der Stange oder auch ein Teilmaß in Betracht kommt. In diesem Fall profitiert man von der schnellen Verfügbarkeit und den etwas günstigeren Preisen. Zu empfehlen ist es die unterschiedlichen Modelle und Marken durchzuprobieren, um den passenden Stiefel für sich zu finden.

Was kosten gute Reitstiefel?

Reitstiefel sind aus verschiedensten Lederarten gefertigt, dabei ist Kalbsleder, was sehr häufig genutzt wird, teurer als gröberes Rindboxleder. Applikationen die aus Rochenleder, Lack, Straussenleder oder auch aus Strass bestehen, erhöhen den Preis entsprechend. An der Preisspitze für Reitstiefel liegen die Vollmaßstiefel führender Marken. Dabei wird der komplette Fuß vermessen und anhand der Maße ein individuell passender Stiefel erstellt. Das bedeutend nicht zwingend, dass teure Stiefel die Besseren sind, jedoch sollte man im Hinblick auf die Langlebigkeit keine Kompromisse bei der Qualität eingehen. Reitstiefel müssen im Sattel wie auch im Stallalltag viel mitmachen, da Schweiß, Schmutz und die Reibung dem Leder, wie auch den Verschlüssen zusetzen können.

Welche Reitstiefel passen zu mir?

Grundsätzlich wird unter Stiefelherstellern in drei Kategorien unterschieden. Zum einen gibt es Dressurstiefel, die einen versteiften Außenschaft, einen erhöhten Dressurbogen und einen innenliegenden Reißverschluss haben. Zum anderen gibt es Springstiefel, die durch ihre weiche Beschaffenheit, den niederen Bogen und die bequeme Tragweise jede Bewegung über dem Sprung mitmachen. Zuletzt gibt es noch Polostiefel, die oftmals mit einem vorne liegenden Reißverschluss oder einer kompletten Schnürung angeboten werden. Je nach Disziplin, Anspruch und Vorliebe kann nun gewählt werden. Dressurstiefel schaffen ein ruhigeres und stabileres Bein und sehen dabei elegant aus, jedoch wird ein Dressurstiefel im Einreiten nie so bequem sein wie ein weicher, gut sitzender Springstiefel. Wie man sieht, hat man am Ende des Tages die Qual der Wahl. Nicht selten haben Reiter mehrere Stiefelpaare um sich beim Kauf nicht nur auf eine Art festlegen zu müssen.

Wie sollte ein Reitstiefel sitzen?

Ein Reitstiefel sollte eng anliegen und im Idealfall am Knöchel eine Bewegungsfalte bilden. Diese nimmt dem Stiefel in der Höhe je nach Leder um die 1-2 cm. Diese müssen beim Kauf in der Höhenangabe mit einberechnet werden, da der Stiefel ansonsten nicht in der Kniehöhle abschließen kann. Ansonsten sollte darauf geachtet werden, dass durch den Reitstiefel kein zu großer Verlust am Gefühl des Beines verloren geht. Das passiert häufig, wenn der Schaft des Stiefels zu eng sitzt oder auch wenn zu viel Platz zwischen Material und Bein besteht. Einen perfekt sitzenden Stiefel zu finden ist mitunter eine schwierige Aufgabe. Er sollte zwar eng anliegen, jedoch auch niemals so eng, dass die Beine abgeschnürt werden und es zu einem unangenehmen Tragegefühl kommt.

Wie lange halten Reitstiefel?

Wie so oft kann man diese Frage nicht verallgemeinern. Denn abhängig von der Nutzung, der Qualität und zuletzt auch der Pflege können Reitstiefel Begleiter für mehrere Jahre oder auch nur für eine kurze Zeit sein. Ersichtlich wird dieses Argument, sobald man sich vor Augen hält, wie unterschiedlich Reitstiefel gefertigt werden. Dressurstiefel sind bspw. an ihrem Außenschaft versteift, wodurch das Leder weniger anfällig ist als bei weichen Springstiefeln. Ein weiterer Verschleißpunkt besteht in den Reißverschlüssen der Stiefel, weshalb es mittlerweile auch vermehrt Schnürstiefel gibt, die das Problem der ermüdenden Reißverschlüsse beseitigen. Korrekt gereinigt und gepflegt, sowie ein angemessener Umgang mit dem Reitstiefel, verlängert die Lebensdauer in der Regel um ein Vielfaches.

Was tun, wenn die Reitstiefel zu eng sind?

Reitstiefel können am Schaft schnell zu eng werden, wozu es oftmals nicht einmal einer großen Gewichtszunahme bedarf. Alleine im Sommer oder auch gegen Abend schwellen die Beine gerne minimal an, was bei perfekt passenden Stiefeln dazu führen kann, dass sie an Passform verlieren. Doch drückt und zwickt der Reitstiefel auf Dauer, sollte man in Erwägung ziehen ihn weiten zu lassen. Dafür kann man die Stiefel auf Nachfrage bei einem erfahrenen Schuster oder einem Fachmann einschicken. Gegen eine Gebühr, kann der Reitstiefel individuell geweitet werden ohne dass gleich ein neues Paar erworben werden muss.

Welche Reitstiefel sind für Anfänger geeignet?

Reitanfänger tragen oftmals günstigere Modelle, da der Reitstiefelkauf eine teure Angelegenheit ist und zu Beginn der Reitkarriere noch nicht immer klar ist, ob der Sport weiter verfolgt wird. So sind Reitstiefel aus Gummi oder Lederstiefeletten mit Chaps bzw. Stiefelschäften eine günstige Alternative zu Beginn. Kristallisiert sich dann im Laufe der Zeit eine Passion hinter dem Reiten heraus, kann über einen Reitstiefelkauf nachgedacht werden. Dabei reichen zu Beginn die etwas weicheren und günstigeren Modelle, die unter der Riege der Springstiefel laufen.

Welche Reitstiefel sind für Kinder geeignet?

Für Kinder gestaltet sich das Reitstiefelthema mehr als erschwert. Denn Kinder wachsen stetig, wodurch die Stiefel schon nach wenigen Monaten nicht mehr passen könnten. Aus diesem Grund empfiehlt es sich für Kinder Gummireitstiefel oder eine Kombination aus Stiefeletten mit Chaps / Lederschäften zu kaufen. Diese sind in der Anschaffung deutlich billiger und können nach dem die Kinder herausgewachsen sind schneller, wie auch kostengünstiger ausgetauscht werden. Je nach reiterlichem Niveau und auch der Nutzung sollte aber früh genug der Übergang zu Lederreitstiefeln erfolgen, da durch diese ein besseres Gefühl im Bein entsteht und durch das Material eine optimale Passform sichergestellt werden kann.

Welche Reitstiefel sind für den Winter geeignet?

Die meisten Reiter nutzen die Reitstiefel über das Ganze Jahr hinweg. Allerdings gibt es auch Winterreitstiefel, die mit einer weichen Fütterung augestattet sind. Dabei zu beachten ist die optische Erscheinung solcher Stiefel, denn durch die kuschelig warme Füllung fällt der Stiefel optisch breiter aus. Garantiert werden durch solche Stiefel allerdings immer warme Beine, da die Fütterung meist aus dicker Wolle besteht.

Wie fallen Reitstiefel aus?

Bei Reitstiefeln ist die Größenfindung ähnlich wie bei einem Shoppingtrip in einem großen Schuhgeschäft. Jede Marke hat unterschiedliche Abweichungen in den Größen, da sich die Materialien oftmals unterscheiden und die Hersteller damit andere Maßtabellen anfertigen. Auf der jeweiligen Herstellerseite oder auch im Online Shop finden sich die Maßtabellen der unterschiedlichen Hersteller. Misst man den eigenen Fuß und die Wade korrekt aus, kann in der Größenfindung nicht mehr viel schief gehen. Wenn man sich ganz sicher sein möchte, sollte man die Maße von einem Fachhändler in der Nähe oder einer zweiten Person nehmen lassen.

Wie pflege ich meine Reitstiefel richtig?

Eine optimale Pflege ergibt sich aus wenigen Komponenten. Grundsätzlich gilt, dass die Reinigung durch Wasser mit einem weichen Tuch oder Schwamm ausreicht. Liefert der Hersteller der Stiefel Produkte mit, ist deren Nutzung unabdingbar. Zusätzlich können die Stiefel gelegentlich durch Schuhcremes gepflegt werden. Ein weiterer wichtiger Punkt ist die Lagerung der Stiefel, denn unbedingt zu empfehlen ist die Nutzung von Stiefelspannern. Dieser erhalten die Formstabilität der Stiefel und sorgen für eine längere Haltbarkeit. Kommt doch einmal starker Schmutz an die Stiefel oder werden diese nass, sollten diese mit einer weichen Bürste von der Schlammschicht befreit und aufrecht mit Stiefelspannern zum Trocknen aufgestellt werden.

Welche Reitstiefel sind für feste Waden geeignet?

Bei den unzähligen Marken und Modellen auf dem Markt hilft oftmals eine Beratung vor Ort in einem Fachgeschäft oder per Telefon beim Händler. Allerdings gibt es immer wieder Menschen bzw. Beine die durch das Raster der Industrie fallen, weil die Proportionen unüblich sind. So haben es Frauen mit kräftigen Waden und schmalen Fußgelenken meist schwer einen passenden Stiefel zu finden, da die meisten Stiefel mit anderen Standardmaßen produziert werden. Doch auch wenn kein Stiefel von der "Stange" passt und der Geldbeutel ebenfalls keinen Vollmaßstiefel zulässt, besteht die Möglichkeit auf ein Teilmaß um doch noch einen passenden Stiefel zu ergattern.

Wie oft muss ich meine Reitstiefel einfetten?

Es ist dringend davon abzuraten, Reitstiefel zu fetten. Das Fetten des Leders verfolgt den Zweck, dieses geschmeidig, weich und nach der Reinigung mit Lederseife zu nähren. Das mag bei Sätteln oder auch Trensen notwendig sein um die Langlebigkeit wie auch die Geschmeidigkeit des Leders zu erhalten. Bei Reitstiefeln hingegen ist dies aber ein absolutes Unding. Denn bei Lederstiefeln gilt das Motto weniger ist mehr! Grundsätzlich gilt sogar, dass eine Reinigung mit Lederseife und Lederfett den Stiefeln schadet. Denn das Fetten der Stiefel macht das Leder weich, wodurch diese schneller an Form verlieren und das Leder stärker beansprucht wird. Deshalb genügt die bloße Reinigung mit Wasser und das Aufpolieren mit Schuhcreme vollkommen aus um die teure Fußbekleidung zu pflegen. Kommt doch einmal starker Schmutz an die Stiefel oder werden diese nass, sollte man diese mit einer weichen Bürste von der Schlammschicht befreien und aufrecht mit Stiefelspannern zum Trocknen aufstellen.

Kann man Reitstiefel enger machen lassen?

Genauso wie das Weiten ist auch das enger machen der Reitstiefel kein Problem. Je nachdem an welcher Stelle und wieviel Leder abgetragen werden muss, entscheidet der Fachmann selbst, ob die Änderung im konkreten Fall letztendlich möglich ist. Problematisch erscheint die etwas längere Wartezeit der Stiefel, die sich mitunter schonmal auf mehrere Wochen erstrecken kann. Hier sollte sich jeder selbst die Frage stellen, ob nicht gleich von vorneherein ein neues, passenderes Stiefelpaar einziehen darf.

Reitstiefel Ratgeber

Reitstiefel gehören zu den wichtigsten Utensilien eines Reiters, denn sie bieten einen angenehmen Komfort und sorgen für Sicherheit. Deshalb sollte man bei der Auswahl der Reitstiefel keine Kompromisse eingehen, sondern einen hohen Wert auf Qualität legen. Worauf es beim Kauf hochwertiger und langlebiger Reitstiefel ankommt, erfahren Sie in diesem Ratgeber.

Wieso sollte man Reitstiefel tragen?

Im Gegensatz zu herkömmlichen Schuhen bieten Reitstiefel beim Reitsport einen hohen Schutz. Durch die durchgehende Sohle wird verhindert, dass der Reiter im Steigbügel hängen bleibt, wenn es zu einem Sturz kommt. Die integrierten Absätze wiederum tragen dazu bei, dass er während des Reitens nicht vom Steigbügel abrutscht. Beim Spring- und Dressurreiten ist dies sehr wichtig.

Wie müssen Reitstiefel sitzen?

Wenn Sie einen Reitstiefel kaufen, sollte sich das Ende des Schaftes unter der Kniescheibe bzw. in der Kniekehle befinden. Dies wird sich im ersten Moment unangenehm anfühlen. Bedenken Sie jedoch, dass sich das Leder der Reitstiefel noch setzen wird. Dies bedeutet, dass der Reitstiefel bis zu zwei Zentimeter schrumpft. Dann jedoch hat er das exakt zu Ihnen passende Maß und fühlt sich angenehm an. Dieses Setzen kann bei weichen Ledersorten ca. zwei Monate und bei harten Sorten sogar bis zu einem halben Jahr dauern.

Um die Schafthöhe und den Wadenumfang zu ermitteln, messen Sie am besten abends. Ebenso sollten Sie Reithosen und Reitsocken tragen, um das perfekte Maß zu erhalten. Es ist zudem wichtig, dass Sie das Maßband korrekt und locker anlegen.

Der Reitstiefel sitzt perfekt, wenn er an der Wade nicht kneift und nicht zu locker ist. Sie müssen sich bewegen können, ohne dass Sie das Gefühl haben, aus dem Stiefel herauszurutschen.

Achten Sie auch darauf, dass im Bereich des Fußes nichts reibt.

Tipp: Die Schafthöhen und Bemaßungen fallen bei den Herstellern unterschiedlich aus. Achten Sie daher beim Kauf unbedingt auf die diesbezüglichen Herstellerangaben.

Was kosten Reitstiefel?

Günstige Modelle ohne jegliche Extras erhalten Sie ab ca. 30 Euro im Handel. Hierbei handelt es sich jedoch in der Regel um Produkte, die hinsichtlich der Verarbeitung und auch bei den verwendeten Materialien wenig überzeugen können. Wer Wert auf beste Qualität legt, sollte ca. 250 bis 760 Euro für die Reitstiefel einplanen. Man hat hierbei die Wahl zwischen Reitstiefel mit Schnürung und Reitstiefel ohne Schnürung.

Alternativ können Sie sich für die Stiefeletten entscheiden. Diese erhalten Sie ab ca. 100 Euro. Allerdings sind die Reitstiefeletten lediglich für den Sommer geeignet und bieten beim Reiten keinen besonders hohen Komfort.

Wodurch zeichnen sich gute Reitstiefel aus?

Auf der Suche nach neuen Reitstiefeln sollten Sie vor allem auf die folgenden Faktoren einen großen Wert legen:

  • Qualität
    In Sachen Materialien und Verarbeitung unterscheiden sich die Produkte zum Teil erheblich. Achten Sie darauf, dass das Material erstklassig verklebt oder besser noch vernäht ist. Die Übergänge müssen sauber verarbeitet sein. Ebenso sollten Sie bei der Wahl des Materials keine Kompromisse eingehen. Hochwertige Lederschuhe bieten hier einen echten Vorteil, denn Sie ermöglichen einen bequemen Sitz und der Fuß schwitzt deutlich weniger als wenn Sie beispielsweise Reitschuhe aus Gummi nutzen

  • Funktionalität
    Gute Reitstiefel erkennen Sie zudem an einer umfangreichen Funktionalität. Zunächst müssen Sie Ihren individuellen Bedarf ermitteln. Benötigen Sie Reitschuhe für den Sommer? Leder Reitstiefel für den Winter oder doch Dressurstiefel? Bevorzugen Sie eher Reitstiefel mit Schnürung? Die Möglichkeiten sind verschieden, deshalb sollten Sie die Schuhe dem Zweck entsprechend kaufen. Für den Winter eignen sich beispielsweise Thermostiefel, die über ein spezielles Innenfutter verfügen, welches die Füße warmhält. Und Dressurstiefel sollten dem Reiter einen bestmöglichen Halt am Pferd ermöglichen

  • Komfort
    Gerade wenn Sie häufig mit Ihrem Pferd unterwegs sind, spielt der Komfort eine entscheidende Rolle. Die Reitstiefel dürfen nicht kneifen, aber auch nicht zu groß sein. Sie sollten eine gute Atmungsaktivität bieten und Feuchtigkeit abweisen. Vor allem sollten Sie aber bequem sitzen, auch noch nach vielen Stunden

  • Design
    Das Design ist nicht das entscheidende, für viele Reiter jedoch ein wichtiges Kriterium. Gerade die Reitstiefel für Damen sollten nicht nur funktional und komfortabel sein, sondern auch ansprechend aussehen, um die Frauenherzen glücklich zu stimmen.

Reitstiefel Pflege: das ist wichtig

Um eine lange Lebensdauer der Reitstiefel zu garantieren, sollten Sie diese entsprechend deren Bedürfnisse reinigen und pflegen. Lederprodukte bedürfen einer speziellen Pflege, damit das hochwertige Material während der Reinigung keinen Schaden nimmt. Beachten Sie daher die folgenden Hinweise:

  1. Verwenden Sie keine Bürste
  2. Bei starken Verschmutzungen können Sie einen weichen Lappen zur Hand nehmen und die Schuhe mit lauwarmem Wasser abwischen
    Tipp: Wenn Sie an den Reitstiefeln Pferdemist oder ähnliches finden, entfernen Sie ihn unverzüglich, damit das Leder nicht unter aggressiven Säuren etc. leidet.
  3. Trocknen Sie den Stiefel anschließend mit einem Tuch vollständig ab und lassen Sie ihn an der Luft mindestens einen Tag lang austrocknen. Wichtig ist, dass Sie den Reitstiefel auf keinen Fall auf der Heizung trocknen, da dies dem Leder die Feuchtigkeit entzieht, sodass das Material brüchig wird
  4. Wenn es sich um beschichtete Lederstiefel oder Produkte aus Lackleder handelt, sind keine weiteren Schritte notwendig
  5. Tragen Sie Reitstiefel, die mit einem sogenannten Haftleder ausgestattet sind, verwenden Sie bitte keine Pflegeprodukte. Dies würde die Haftfähigkeit zerstören und zu erheblichen Einbußen in der zukünftigen Funktionsweise führen
  6. Wenn Sie zusätzlich Pflegemittel verwenden möchten, achten Sie unbedingt auf die Anweisungen des Herstellers und verwenden Sie ausschließlich die von ihm empfohlenen Reinigungsmittel
    Tipp: Reißverschlüsse lassen sich am besten mit einer kleinen, weichen Bürste reinigen.

Welche Reitstiefel verkauft Fundis?

Fundis achtet in der Produktauswahl auf Hochwertigkeit, was sich auch in den Reitstiefeln zeigt, die Ihnen angeboten werden. Derzeit hat Fundis Produkte der folgenden Hersteller im Sortiment:

  • Animo Reitstiefel
  • Cavallo Reitstiefel
  • Ego7 Reitstiefel
  • Freejump Reitstiefel
  • Königs Reitstiefel
  • Parlanti Reitstiefel
  • Sergio Grasso Reitstiefel
  • Tonics Reitstiefel
  • Veredus Reitstiefel

Fazit

Es ist egal, ob Sie Springstiefel, den Stallschuh, Winterreitstiefel, Gummireitstiefel,  Reitstiefel mit Schnürung, Kinderreitstiefel oder Lederreitstiefel kaufen möchten: achten Sie stets auf eine hervorragende Qualität und Passform.

Zuletzt angesehen

Premium Sortiment
mit den besten Marken aus dem Reitsport
Versand & Retoure kostenfrei
(innerh. DE)
Service & Beratung
persönlich für Dich