Bandagierunterlagen (30)

Bandagen für Pferde sind ein wichtiges Hilfsmittel, um die empfindlichen Beine des Tieres vor Verletzungen zu schützen. Auch bei Heilungsprozessen und der... Mehr erfahren

Filter schließen
Gefiltert nach
 
 
von bis
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
ab 54,99 € *
29,95 € *
Equiline Bandagierunterlagen Xaviar
TIPP!
54,00 € *
Kentucky Horsewear Bandagierunterlagen Stall
TIPP!
64,99 € *
27,50 € *
Eskadron Bandagierunterlagen Climatex
TIPP!
ab 46,95 € *
Equiline Bandagierunterlagen Quilted, 4er Set
TIPP!
77,00 € *
eQuick Bandagen Set eKristal + Pads
-10%
157,50 € * Ursprünglich: 175,00 € *
19,90 € *
LeMieux Bandagierunterlagen Bandages Pads, 2er-Set
-20%
22,36 € * Ursprünglich: 27,95 € *
49,00 € *
52,00 € *
76,50 € *
79,50 € *
Animo Bandagierunterlagen Well
-30%
44,10 € * Ursprünglich: 63,00 € *
Estrelle Equestrian Bandagierunterlagen Cool Air Tec, 2er-Set
-30%
ab 29,36 € * Ursprünglich: 41,95 € *

Häufig gestellte Fragen über Bandagierunterlagen

Wie groß müssen Bandagierunterlagen sein?

Damit das Pferd nicht in der Bewegung eingeschränkt ist, solltest du darauf achten, dass die Bandagierunterlagen die richtige Größe haben. Wichtig ist, dass sie nach oben knapp unter dem Karpal- bzw. Sprunggelenk enden und unten nicht den Huf bedecken. Sind die Bandagierunterlagen zu groß, kann es passieren, dass das Pferd darauftritt und stolpert. Um die richtige Größe der Unterlagen zu bestimmen, solltest du die Röhrbeine deines Vierbeiners messen. Da die hinteren Röhrbeine bei den meisten Pferden länger sind, kannst du für die Hinterbeine auch längere Bandagierunterlagen kaufen als für vorne.

Wann werden Bandagierunterlagen benötigt?

Damit die Beine deines Pferdes beim Training noch besser geschützt sind, kannst du unter den Bandagen eine Bandagierunterlage verwenden. Durch die Polsterung werden die Sehnen und Bänder warm gehalten und die stoßdämpfende Wirkung erhöht. Umgekehrt haben die Unterlagen aber auch eine kühlende Funktion und können Schweiß abtransportieren. Bandagierunterlagen dienen jedoch nicht nur als Schutz beim Reiten, sondern können auch beim Transport oder bei Verletzungen eingesetzt werden, da sie das Bindegewebe optimal stützen und Wunden vor Schmutz schützen.

Welche Bandagierunterlage kommt wann zum Einsatz?

Bandagierunterlagen gibt es in vielen verschiedenen Varianten und Materialien. Die meisten Hersteller verwenden Baumwolle oder, Polyester oder Mischgewebe und als Füllmaterialen Fleece, Watte, Schaumstoff oder Microfaser. Bandagierunterlagen, die Heilungsprozesse unterstützen sollen, bestehen häufig aus speziellen, entzündungshemmenden Materialien. Welche Unterlagen die passenden für dein Pferd sind, hängt auch von deinen persönlichen Vorlieben ab. Für den Transport solltest du jedoch auf lange Bandagierunterlagen zurückgreifen, da diese den gesamten Fesselkopf schützen und dick gepolstert sind.

Wie legt man Bandagierunterlagen richtig an?

Wenn du die Bandagierunterlage am Pferdebein anlegst, ist es wichtig darauf zu achten, dass sie keine Falten bildet, da es sonst zu schmerzhaften Druckstellen kommen kann. Die Unterlagen sollten fest, aber nicht zu eng anliegen. Anschließend kannst du die Bandage darüber wickeln. Bist du mit dem Bandagieren fertig, kontrollierst du am besten noch einmal, ob Bandage und Bandagierunterlage fest sitzt, sodass nichts verrutschen kann.

Muss eine Bandage immer mit einer Bandagierunterlage kombiniert werden?

Ob du eine Bandagierunterlage benötigst oder nicht, hängt davon ab, welche Bandagen du verwendest und für welchen Zweck du bandagierst. Bei den Flexbandagen beispielsweise solltest du immer eine Bandagierunterlage nutzen, da sonst die Gefahr besteht, dass die Bandage zu fest am Pferdebein anliegt und dadurch die Blutzirkulation beeinträchtigt wird. Auch beim Transport und bei Verletzungen ist eine Bandagierunterlage sinnvoll, da die zusätzliche Polsterung besser schützt. Möchtest du dein Pferd für das Training bandagieren, brauchst du grundsätzlich nicht zwingend Bandagierunterlagen. Sie haben jedoch den Vorteil, dass sie den Druck gleichmäßig um das Pferdebein verteilen.

Vorteile von Bandagierunterlagen

Hochwertige Bandagenunterlagen vermindern den Druck, der beim Bandagieren entsteht. Zusätzlich verbessern sie als weiche Zwischenschicht zwischen Bein und Bandage die Schutzwirkung. Je nach Bandagenvariante solltest du daher unbedingt auf die Polsterung von Bandagierunterlagen fürs Pferd setzen.

Neben der gleichmäßigen Druckverteilung bieten Bandagierunterlagen weitere Vorteile, die dein Pferd nicht missen sollte. Gerade beim Anlegen von elastischen Bandagen kann es schnell passieren, dass die Bandage zu fest gewickelt wird. Hier beugt die weiche Zwischenschicht einer Bandagenunterlage vor.

Weiterhin bietet die Polsterung erheblichen Schutz vor Stößen. Gerade bei unruhigen oder verletzten Pferden kommt es schon mal zu Huftritten. Die Verletzungsgefahr, die hiervon ausgeht, wird durch die gepolsterten Bandagierunterlagen reduziert.

Doch damit nicht genug. Denn ein weiterer Vorzug steckt in der Saugfähigkeit des Materials: Feuchtigkeit wird zuverlässig abtransportiert. So bleibt das Pferdebein trocken, Reibung wird vermindert und etwaige Verletzungen können in einem geschützten Rahmen abheilen. Für kühlere Tage wiederum gibt es Bandagierunterlagen, die die Beine wohlig warmhalten.

Die Vorteile auf einen Blick:

  • stoßdämpfend
  • wärmend oder kühlend
  • zusätzlicher Schutz vor und von Verletzungen
  • feuchtigkeitsabsorbierend
  • Verminderung von Druck, wenn bandagiert wird

Die richtige Handhabung von Bandagenunterlagen fürs Pferd

Um das Anlegen von Bandagenunterlagen beim Pferd zu vereinfachen, haben viele Bandagierunterlagen einen Klettverschluss. Ob Bandagierunterlagen in lang oder kurz – durch den integrierten Verschluss lässt sich die Polsterung mit wenigen Handgriffen optimal handhaben. Denn der Verschluss sorgt dafür, dass alles an Ort und Stelle bleibt, ohne zu verrutschen.

Falls die Bandagenunterlage keinen Klettverschluss aufweist, brauchst du gegebenenfalls etwas Übung: Mit einer Hand festhalten, mit der anderen Hand um das Pferdebein legen. Da die meisten Bandagierunterlagen aus einem flexiblen und zugleich formstabilen Material bestehen, wird die richtige Handhabung im Nu zur Routine.

Beim Anlegen solltest du darauf achten, dass keine Falten entstehen. Nur so kannst du vermeiden, dass die Bandagenunterlage selbst zum Störfaktor wird. Da die Bandagierunterlage zum Schutz und Wohlbefinden deines Vierbeiners gedacht ist, ist hier also Umsicht gefragt.

Sobald du die Bandagenunterlage befestigt hast, kannst du die Bandage darüber anlegen. Hierfür wickelst du die Bandage entlang des Pferdebeins von oben nach unten und wieder zurück. Optimalerweise ist die Bandagenunterlage nach dem vollständigen Bandagieren unten und oben ein Stück zu sehen.

Bandagenunterlagen fürs Pferd: die richtige Passform wählen

Nicht nur die Materialzusammensetzung ist beim Kauf einer passenden Bandagenunterlage wichtig. Auch die Passform beziehungsweise Größe sollte auf das Pferd oder Pony abgestimmt werden. Entscheidend ist, dass die Bandagierunterlagen weder ins Karpalgelenk hineinragen noch den Huf bedecken. Einige Modelle sind daher in verschiedenen Größen erhältlich: Bandagierunterlagen lang, mittel oder kurz.

Als Faustformel gilt hier, dass für die Vorderbeine eine Nummer kleiner als für die Hinterbeine geeignet ist. Wenn die Bandagenunterlagen als Set gekauft werden, ist dies meistens schon berücksichtigt. Bandagierunterlagen von Eskadron oder anderen namhaften Herstellern sind bereits so zusammengestellt, dass sie bestmöglich aufeinander abgestimmt sind.

Materialien und Varianten

Bandagierunterlagen gibt es in verschiedensten Materialien. Denn mit der Wahl der Materialien geht auch der Tragekomfort einher. Was allen Materialien gemein ist, ist die Atmungsfähigkeit. Die Bandagierunterlagen sind in der Regel pflegeleicht, waschbar und strapazierfähig.

Um eine möglichst gute Polsterung zu bieten, greifen Hersteller auf Fleece, Frottee, Watte, Filz, Microfaser oder Schaumstoff zurück. Diese Füllmaterialien werden mit einem Oberflächenstoff versehen, der für Stabilität sorgt und das innenliegende Material vor Verschmutzung schützt. Hier kommen sowohl Kunststofftextilien wie Polyester oder keramikhaltiges Polypropylen als auch natürliche Materialien wie Baumwolle oder Mischgewebe zum Einsatz.

Insbesondere für die Unterstützung von Heilungsprozessen werden in Absprache mit dem Tierarzt spezielle Materialzusammensetzungen empfohlen. Beispielsweise findest du in unserem Online-Shop Bandagierunterlagen, die aus einem entzündungshemmenden Spezial-Material bestehen.

Bei Pferden mit Hautproblemen, Allergien oder chronischen Schmerzen können diese Bandagenunterlagen das Wohlbefinden steigern. Der natürliche Heilungsprozess wird so sanft, aber effektiv unterstützt.

Das Sortiment bietet Bandagenunterlagen folgender Hersteller:

  • Eskadron Bandagierunterlagen
  • Equiline Bandagierunterlagen
  • Kentucky Horsewear Bandagierunterlagen
  • Animo Bandagierunterlagen
  • Kingsland Bandagierunterlagen
  • Transhorse Sport Bandagierunterlagen
  • Back on Track Bandagierunterlagen
  • Schockemöhle Sports Bandagierunterlagen
  • Equick Bandagierunterlagen

Zuletzt angesehen