Lesedauer: 0 Minuten

Kotwasser beim Pferd: Ursachen und Behandlung

19. September 2022 // Larissa Zimmer

Bei Kotwasser handelt es sich um eine dunkle Flüssigkeit, die aus dem After austritt und unangenehm für Pferd und Besitzer ist. Wichtig zu wissen ist, dass Kotwasser keine Krankheit ist, sondern vielmehr ein Symptom, das durch viele verschiedene Ursachen entstehen kann. Um den Auslöser herauszufinden, musst du also auf Spurensuche gehen. Was Kotwasser genau ist und welche präventiven Maßnahmen du dagegen ergreifen kannst, erfährst du in diesem Beitrag. Außerdem beantworten wir dir folgende Fragen: „Was verursacht Kotwasser beim Pferd?“, „Kotwasser beim Pferd – was hilft wirklich?“ und „Kotwasser beim Pferd – was füttern?“

Was ist Kotwasser beim Pferd?

Als Kotwasser wird eine schwarz-braune, übelriechende Flüssigkeit bezeichnet, welche im Darm produziert wird und durch Darmbewegungen austritt. Anhand des Verdauungsprozesses lässt sich erklären, wie die Flüssigkeit entsteht: Der Magen und Darm des Pferdes arbeiten wie ein Kreislaufsystem und sind kontinuierlich damit beschäftigt, das aufgenommene Futter zu verdauen und zu verwerten. Hierfür benötigt das Tier verschiedene Körperflüssigkeiten wie Darmschleim, Speichel und Gallensaft, welche mit dem verdauten Nahrungsbrei in den Darm gelangen.

Bei einem intakten Verdauungssystem wird die Nahrung mithilfe der Flüssigkeiten zersetzt und die im Futter befindlichen Nährstoffe werden aufgespalten. Anschließend werden die Flüssigkeiten resorbiert und für weitere Verdauungsprozesse genutzt. Gerät der Magen-Darm-Kreislauf aus dem Gleichgewicht, kann das freie Wasser im Darm nicht gebunden werden und tritt bei den Darmbewegungen als Kotwasser aus.

Du darfst das Kotwasser beim Pferd jedoch nicht mit Durchfall verwechseln, denn die Konsistenz der Pferdeäpfel wird bei diesem Prozess kaum oder gar nicht beeinflusst. Meistens sind sie nur etwas feucht oder leicht breiig und das Kotwasser tritt oft auch ohne Pferdeäpfel nach außen. Wenn die Flüssigkeit an den Pferdebeinen herunterläuft, kann es zu Hautproblemen kommen, welche du schnellstmöglich behandeln solltest. Zudem verklebt das Fell, was dazu führt, dass dein Vierbeiner von Fliegen und Insekten belästigt wird.

Kotwasser beim Pferd: Ursachen

Der Austritt der braunen Flüssigkeit ist ein eindeutiges Zeichen dafür, dass Probleme im Verdauungstrakt vorliegen, wobei die Ursachen für Kotwasser beim Pferd ganz verschieden sein können. Grundsätzlich kann bei jedem Pferd Kotwasser auftreten, Robustrassen wie beispielsweise Norweger, Isländer oder Shetlandponys scheinen jedoch anfälliger dafür zu sein. Die Auslöser können körperlicher, aber auch geistiger Natur sein.

Zudem ist die Qualität des Futters ausschlaggebend, denn vergorene oder verschimmelte Nahrung begünstigt Kotwasser.

Ein weiterer Risikofaktor ist ein Mangel oder eine Überdosierung an Vitaminen und Mineralstoffen. Wird der Nährstoffbedarf des Tieres über einen längeren Zeitraum nicht gedeckt oder überdosiert, kann Kotwasser auftreten. Halte dich deshalb stets an die Fütterungsempfehlung des jeweiligen Herstellers. Alle wichtigen Details erhältst du in unserem Blogbeitrag „Mineralstoffe und Vitamine für Pferde“.

Mit dem Start der Koppelsaison im Frühling kann es passieren, dass dein Pferd auf das frische Gras mit Kotwasser reagiert. Der Grund dafür ist, dass dein Vierbeiner für die Verdauung länger braucht, da er während der kalten Jahreszeit nur Heu bekommen hat. Um den Verdauungstrakt nicht zu irritieren, solltest du für eine langsame Futterumstellung sorgen. Dasselbe gilt auch für den Wechsel zu einem anderen Kraftfutter.

Haltung

Achte auf eine artgerechte Haltung für dein Pferd, denn schlechte Haltungsbedingungen können Kotwasser hervorrufen. Es ist zwar gut, wenn dein Vierbeiner viel Zeit auf der Koppel verbringen darf, jedoch solltest du regelmäßig kontrollieren, ob Giftpflanzen wachsen. Hat dein Pferd davon gefressen, kann Kotwasser ein erstes Symptom für eine Vergiftung sein. Eine Auflistung von giftigen Pflanzen findest du in einem extra Beitrag.

Auch ein Paddock ist eine gute Möglichkeit, um deinem Pferd möglichst viel Auslauf zu bieten. Es kann jedoch passieren, dass das Tier zu viel Sand aufnimmt, welcher nicht verdaut werden kann. Entweder frisst es den Sand aus Langeweile, weil es nicht genug Raufutter zur Verfügung hat, oder ungewollt, weil das Heu auf dem sandigen Boden liegt. Bereits die Aufnahme von kleinen Mengen kann zu Kotwasser, Magenschleimhautentzündungen, Verstopfungen oder Koliken führen.

Pferd steht auf dem Paddock und frisst Heu

Stress

Aus einem immer wiederkehrenden erhöhten Stresslevel kann ebenfalls Kotwasser resultieren. Stress kann zum Beispiel durch intensives Training, Turniere, lange Fahrten im Hänger, Stallwechsel oder andere ungewohnte Situationen entstehen. Ob dein Pferd gestresst ist, erkennst du auch an häufigem Schweifschlagen und Wiehern, vermehrtem Gähnen, ruhelosem Verhalten, Zähneknirschen sowie Appetitlosigkeit. Fallen dir eines oder mehrere dieser Symptome auf, solltest du unbedingt Ursachenforschung betreiben, um den Stressfaktor zu beseitigen.

Bewegungsmangel

Pferde sind Lauftiere und wurden ursprünglich darauf ausgerichtet, sich frei in der Natur zu bewegen, wobei sie lange Strecken am Tag zurücklegen. Bei den heute bekannten Haltungsformen ist dies in den meisten Fällen nicht möglich, weshalb du als Besitzer dafür sorgen musst, dass dein Pferd anderweitig genügend Bewegung hat. Kommt es zu einem Bewegungsmangel, kann die Darmwand die Flüssigkeit im Darm nicht nutzen und somit wird diese als Kotwasser ausgeschieden. Zudem kann zu wenig Bewegung körperliche und psychische Probleme zur Folge haben.

Gesundheitlicher Zustand

Eine häufige Ursache für Kotwasser beim Pferd sind schlechte Zähne. Entzündungen oder eine schlechte Zahnsubstanz bei älteren Pferden können die Kautätigkeit erheblich beeinflussen. Ist es dem Tier nicht möglich, das Futter richtig zu kauen, gelangen ganze Futterstücke in den Verdauungstrakt. Dies führt dazu, dass nicht genug Speichel gebildet werden kann und somit der pH-Wert im Pferdemagen sinkt. Die Folge ist möglicherweise eine Beschädigung der Magenschleimhaut und die Entstehung von Kotwasser.

Alle Details zur richtigen Anwendung kannst du auch in unserem Blogbeitrag über Wurmkuren nachlesen.

Leidet dein Pferd unter Herzschwäche oder hat Nieren- und Leberprobleme, kann Kotwasser ein Symptom sein. Gründe für derartige Probleme können eine falsche Fütterung, Medikamente oder verschiedene Zusätze sein, da sie die Entgiftungsfunktion stören. Der Darm wird durch die aufgenommenen Giftstoffe überreizt und überfordert, was zu Kotwasser, Durchfall oder Darmentzündungen führen kann.

Was tun bei Kotwasser beim Pferd?

Wichtig ist in erster Linie, dass du nicht gleich in Panik gerätst, wenn dein Pferd plötzlich die dunkle Flüssigkeit ausscheidet. In den meisten Fällen ist es nur von kurzer Dauer und die möglichen Ursachen lassen sich gut beheben, wenn du diese erst einmal gefunden hast. Hinterfrage dazu dein Fütterungs- und Haltungsmanagement, denn dort liegen die häufigsten Auslöser:

  • Ist der Bedarf an qualitativ hochwertigem Raufutter gedeckt?
  • Erhält dein Pferd alle nötigen Nährstoffe durch Mineralfutter?
  • Steht immer frisches Wasser zur Verfügung?
  • Ist dein Pferd oft stressigen Situationen ausgesetzt?
  • Ist für ausreichend Bewegung gesorgt?
  • Wie ist der allgemeine Gesundheitszustand deines Pferdes?
  • Wie ist die Situation auf dem Paddock und der Koppel?

Beobachte dein Pferd genau und überlege, ob sich in den letzten Tagen, bevor du das Kotwasser bemerkt hast, etwas verändert hat. So kannst du über das Ausschlussverfahren herausfinden, was die Ursache ist. Hält das Symptom länger als eine Woche an, solltest du den Tierarzt rufen.

Kotwasser beim Pferd: Futter

Neben der Haltung ist das Futter eine der meisten Ursachen für Kotwasser. Damit die Fütterung deines Vierbeiners möglichst nährstoffreich und gesund verläuft, solltest du die richtige Mischung aus Raufutter (Heu und Stroh), Kraftfutter und Gras beachten. 75 % der gesamten Fütterung sollten aus hochwertigem Raufutter bestehen und nur ein kleiner Teil aus Kraftfutter. Passe das Kraftfutter in jedem Fall auf die Bedürfnisse deines Pferdes an, um Übergewicht oder Hufrehe zu vermeiden. Bist du dir unsicher, wie viel Futter dein Pferd benötigt, kannst du dir einen Futterberater zurate ziehen. In unserem Blogbeitrag über die Futterberatung beim Pferd erfährst du, worauf es dabei ankommt.

Möchtest du die Darmflora deines Pferdes mit einem Ergänzungsfutter unterstützen und dem Kotwasser entgegenwirken, kannst du zu folgenden Futtermitteln greifen:

ESS - Equine Supplement Service

Active Charcoal, Ergänzungsfutter

produkt bild

ESS - Equine Supplement Service

Active Charcoal, Ergänzungsfutter

  • mit veredelter Aktivkohle
  • bindet überflüssige Toxine
  • Ergänzungsfutter

55,60 €

Zum Produkt

Ludgers

Liquibloc Akut Pellets, gegen Kotwasser, Nachversorgung von Koliken

produkt bild

Ludgers

Liquibloc Akut Pellets, gegen Kotwasser, Nachversorgung von Koliken

  • gegen Durchfall und Kotwasser
  • Nachversorgung von Koliken
  • bei Verdauungsstörungen

46,00 €

Zum Produkt

Neben den ergänzenden Nährstoffen kann bei Kotwasser beim Pferd auch Homöopathie hilfreich sein. Der Vorteil von homöopathischen Mitteln ist, dass es kein Risiko von Nebenwirkungen gibt und der Organismus die Problematik auf natürlichem Wege bekämpfen kann.

Kotwasser beim Pferd: Hausmittel

Du fragst dich, welche Kräuter gegen Kotwasser beim Pferd helfen? Um dein Pferd auf natürlicher Basis zu unterstützen und die Magen-Darm-Flora wieder ins Gleichgewicht zu bringen, kannst du ihm verschiedene Kräuter wie zum Beispiel Löwenzahn, Pfefferminze, Kümmel, Fenchel und Kamille verabreichen. Außerdem bewährt haben sich bei Kotwasser beim Pferd Flohsamen. Wenn du diese trocken zufütterst, helfen sie dabei, überschüssige Flüssigkeit aufzusaugen.

Weitere Hausmittel, die bei Kotwasser unterstützend wirken:

  • Bierhefe unterstützt die Darmflora, ist jedoch bei Aufgasungen nicht geeignet.
  • Heilerde unterstützt den Säure-Basen-Haushalt und die Bindung von Toxinen im Darm.
  • Leinsamen sondern Schleimstoffe ab, welche die Magenschleimhaut schützen sollen. Zu große Mengen können zu Darmreizungen und Verstopfungen führen.

Die Fütterung von Hausmitteln kann zwar hilfreich sein, um Kotwasser einzudämmen, langfristig solltest du aber unbedingt den Auslöser herausfinden und beseitigen. Nur dann kannst du sichergehen, dass sich der Gesundheitszustand deines Pferdes nicht nur für einen kurzen Zeitraum bessert.

Pferdehintern

So kannst du Kotwasser beim Pferd vorbeugen:

  1. Hochwertiges Heu in ausreichender Menge füttern
  2. Bedarfsgerechte Kraftfutterrationen über den Tag verteilen
  3. Futterwechsel langsam vornehmen bzw. im besten Fall vermeiden
  4. Für Zugang zu sauberem Wasser sorgen
  5. Versorgung mit Mineralstoffen und Vitaminen
  6. Ideale Haltungsbedingungen schaffen
  7. Ausreichend Bewegung
  8. Stress vermeiden
  9. Regelmäßige Entwurmungen und Parasitenkontrollen

Fazit

Kotwasser beim Pferd ist zwar keine Seltenheit, dennoch solltest du das Symptom nicht auf die leichte Schulter nehmen. Die größte Herausforderung ist, die genaue Ursache herauszufinden und zu beheben. Bist du dir unsicher, wie du vorgehen sollst, wenn das Kotwasser nicht verschwindet, ist es empfehlenswert, deinen Tierarzt zurate zu ziehen. Dieser kann dein Pferd untersuchen und zumindest schwerwiegende Erkrankungen ausschließen.

Passende Artikel

Ludgers

Flohsamenschalen Pellets, bei Durchfall oder Kotwasser, bei Verdauungsstörungen

produkt bild

Ludgers

Flohsamenschalen Pellets, bei Durchfall oder Kotwasser, bei Verdauungsstörungen

  • gegen Kotwasser und Durchfall
  • Nachversorgung von Sandkolik
  • reguliert den Blutzuckerspiegel

28,90 €

Zum Produkt

Ludgers

Liquibloc Akut Pellets, gegen Kotwasser, Nachversorgung von Koliken

produkt bild

Ludgers

Liquibloc Akut Pellets, gegen Kotwasser, Nachversorgung von Koliken

  • gegen Durchfall und Kotwasser
  • Nachversorgung von Koliken
  • bei Verdauungsstörungen

46,00 €

Zum Produkt

NAF

Ergänzungsfutter in the Pink Powder, Verdauung

produkt bild

NAF

Ergänzungsfutter in the Pink Powder, Verdauung

  • unterstützt die Verdauung
  • gut für Pferde die viel Stress ausgesetzt sind
  • erhöht Leistungsfähigkeit

41,09 €

Zum Produkt

Inhalt //

    Die Autoren

    Ich bin Bloggerin bei FUNDIS Reitsport und kann hier meinen Traum leben: Das Hobby mit dem Beruf verbinden. Seit über 20 Jahren bin ich begeisterte Reiterin und bringe euch in meinen Blogbeiträgen die Themen aus den unterschiedlichen Sparten des Reitsports näher.
    Fragen und Wünsche dürft ihr gerne in die Kommentare schreiben. :)

    Weitere interessante Blogbeiträge

    Englische Vollblüter stehen am Koppelzaun

    Englisches Vollblut: Pferderassen-Portrait

    Das Englische Vollblut wird meist bei Pferderennen, insbesondere Galopprennen, eingesetzt, da seine langen Beine und sein sehr...

    Mehr lesen
    Pferd mit Kentucky Regendecke

    Die geeignete Regenbekleidung beim Reiten

    Hast du nicht die richtige Ausrüstung für Regenwetter parat, kann es vorkommen, dass du nach dem Stall...

    Mehr lesen
    Fohlen auf der Weide

    Was du beim Fohlenkauf beachten solltest

    Durch den Kauf eines Fohlens hast du die Chance, deinen Vierbeiner von Anfang an selbst auszubilden und...

    Mehr lesen
    Nach oben