Lesedauer: 0 Minuten

Falabella: Pferderassen-Portrait

29. April 2022 // Larissa Zimmer

Steckbrief Falabella
Rasse: FalabellaLebenserwartung: 30 Jahre
Gruppe: PonyStockmaß: 75-90 cm
Ursprung: ArgentinienGewicht: 60-80 kg
Zucht seit: ca. 1840Fellfarbe: alle Farben
Hauptzuchtgebiet: ArgentinienKörperbau (Exterieur): klein, kompakt, elegant, schlanke Beine
Verbreitung: USA, Großbritannien, vereinzelt MitteleuropaCharakter (Interieur): freundlich, gelehrig, menschenbezogen, dickköpfig
Einsatzgebiet: Kutsche, Show, Hobby, BlindenführungBesonderheiten: Kleinstes Pferd der Welt

Falabella Pferd: Charakter und Körperbau

Klein aber Oho! Das Falabella Miniaturpferd sieht zum Knuddeln aus, was unter anderem an der Größe liegt. Nicht mal einen Meter groß (75-90 cm) werden die Ponys und tragen somit zurecht den Titel „Kleinste Pferderasse der Welt“. Aufgrund ihres freundlichen und liebenswerten Charakters sind sie sehr beliebt bei Groß und Klein. Wer sich intensiv mit einem Falabella beschäftigt, wird merken, dass es äußerst intelligent ist und schnell Neues lernt. Unterschätzen solltest du Falabella-Ponys trotz der positiven Eigenschaften nicht, denn sie haben oftmals ihren eigenen Kopf.

Züchter von Falabellas legen Wert auf einen kompakten und eleganten Körperbau. Auf den ersten Blick sieht es einem Mini-Shetty sehr ähnlich, es steht jedoch nicht im Pony-Typ, sondern wird viel mehr als Miniaturpferd bezeichnet. Auffallend ist der Kopf mit einer nach innen gewölbten Nasenlinie, welche vor allem bei Falabella-Fohlen sehr ausgeprägt ist. Zudem sind die Ohren eher klein und die Nüstern groß.

Falabella-Fohlen galoppiert über Wiese

Falabella-Ponys haben schlanke Beine, welche im Verhältnis zum restlichen Körper meistens etwas kurz wirken. Der Widerrist ist sehr niedrig, die Kruppe abfallend und häufig zeichnet sich ein deutlich sichtbarer Unterhals ab. Mähnen- und Schweifhaare sind in großer Menge vorhanden und brauchen regelmäßige und gründliche Pflege.

Bei der Fellfarbe gibt es nichts, was es nicht gibt. Falabellas kommen in jeder erdenklichen Farbe vor, auch Tigerschecken. Besonders beliebt sind bunte Farben wie zum Beispiel Marmorschecken, gefleckte Pferde und Pferde mit der Zeichnung eines Appaloosas. Wie diese Pferderasse aussieht, erfährst du in unserem Blogbeitrag zu Appaloosa Pferden.

Schon gewusst?

Falabellas haben im Gegensatz zu den meisten anderen Pferderassen nur 17 statt 18 Wirbel und auch weniger Rippen. Ihr Herz ist dagegen verhältnismäßig groß, ähnlich dem eines Großpferdes.

Kann man auf einem Falabella reiten?

Da das Falabella als kleinstes Pony der Welt bezeichnet wird, ist es naheliegend, dass es nicht als Reitpferd geeignet ist. Die Pferderasse ist also genau das Richtige für Menschen, bei denen nicht das Reiten, sondern das Umsorgen im Vordergrund steht. Wichtig ist, dass das menschenbezogene Miniaturpferd dennoch artgerecht beschäftigt wird. Du kannst es beispielsweise vor eine leichte Kutsche spannen, Bodenarbeit machen oder bringst ihm verschiedene Zirkuslektionen bei.

Außerdem erweist sich das Miniaturpferd immer mehr als große Hilfe für blinde Menschen. Mittlerweile werden viele Falabellas ausschließlich als Blindenführpferde ausgebildet, womit sie den gleichen Status wie Blindenführhunde haben. In den USA wurde zum Beispiel 1999 die Guide Horse Foundation gegründet, welche offiziell Blindenführpferde ausbildet. In Deutschland kommen die beliebten Mini-Pferde auch in Altenheimen für Therapien zum Einsatz.

Herkunft der kleinsten Pferderasse

Woher die Falabellas ursprünglich stammen, ist nicht ganz klar. Theorien zufolge brachten spanische Einwanderer im 15. Jahrhundert Berber und Andalusier mit nach Argentinien und ließen diese zurück, nachdem sie das Land nicht erobern konnten. Um zu überleben, mussten sich die Pferde an die natürlichen Gegebenheiten anpassen und wurden über die Jahre immer kleiner und widerstandsfähiger.

Im Jahre 1840 hat Patrick Newell die kleinen Pferde in der Nähe von Buenos Aires entdeckt und mit auf seine Farm genommen. Bei der Zucht achtete er darauf, dass die Pferde möglichst klein sind. Man geht deshalb davon aus, dass die Kreuzung hauptsächlich mit Shetland Ponys stattfand. Damit die Tiere elegant aussehen, soll Newell auch noch Englische Vollblüter eingekreuzt haben. Später gab er die Zucht an seinen Schwiegersohn Juan Falabella weiter, welchem die Rasse auch ihren Namen zu verdanken hat. Erst seit 1970 wird das Falabella als eigenständige Rasse anerkannt.

Falabella läuft über eine Wiese

Was die Familie bei der Zucht leider nicht bedacht hat, sind die gesundheitlichen Risiken der Pferde durch die geringe Größe. So läuft die Geburt häufig etwas komplizierter ab, denn die meisten Mini-Falabella-Fohlen müssen per Kaiserschnitt auf die Welt gebracht werden. Dennoch ist die kleinste Pferderasse äußerst langlebig und kann im Durchschnitt 30 Jahre alt werden.

Haltung: Wie viel Platz braucht ein Falabella?

Die kleinen Pferde sind zwar kaum größer als ein Kuscheltier, haben aber dieselben Bedürfnisse wie ihre Artgenossen. Sie sollten also artgerecht gehalten werden und Sozialkontakte, genügend Bewegung und Fressen müssen unbedingt garantiert sein. Normalerweise fühlt sich ein Falabella in einer Herde mit weiteren Ponys derselben Größenordnung wohl. Da es jedoch aufgrund seines geringen Eigengewichts schnell zum Frieren neigt, sollte es bei kalten Temperaturen eine Möglichkeit haben, trocken und warm zu stehen.

Je nachdem, wie kälteempfindlich das Tier ist, ist auch das Eindecken empfehlenswert. Da mittlerweile bekannt ist, dass die Falabella Miniaturpferde immer beliebter werden, haben die Hersteller von Pferdedecken reagiert und stellen schon vermehrt Outdoordecken in kleinen Größen her.

Wie viel kostet ein Falabella?

Wie bei den meisten anderen Pferderassen lässt sich auch bei Falabella-Ponys keine pauschale Aussage treffen, wie viel sie kosten. Entscheidest du dich für den Kauf eines Falabella-Pferdes, solltest du jedoch genau darauf achten, dass es sich nicht nur um ein Minipferd oder -pony handelt. Ein reinrassiges Falabella muss über folgende Dokumente verfügen, damit es als solches anerkannt und registriert wird:

  • Pferdepass
  • DNA-Ergebnis
  • Abstammungsnachweis (dass es vom Argentinischen Falabella abstammt)

Die geringe Anzahl an Falabella-Fohlen – nämlich nur etwa 30-50 Stück pro Jahr in Europa – und die große Nachfrage bestimmen den Preis der beliebten Pferderasse. Zudem hängen die Kosten davon ab, ob das Tier gemustert wurde und Preise gewonnen hat. Auch das Alter und Geschlecht spielen dabei eine Rolle.

Wie du siehst, ist die Frage nach dem Kaufpreis nicht so leicht zu beantworten, die genannten Aspekte sollen dir jedoch einen Überblick darüber geben, welche Faktoren den Preis eines Falabellas beeinflussen können.

Inhalt //

    Die Autoren

    Ich bin Bloggerin bei FUNDIS Reitsport und kann hier meinen Traum leben: Das Hobby mit dem Beruf verbinden. Seit über 20 Jahren bin ich begeisterte Reiterin und bringe euch in meinen Blogbeiträgen die Themen aus den unterschiedlichen Sparten des Reitsports näher.
    Fragen und Wünsche dürft ihr gerne in die Kommentare schreiben. 🙂

    Weitere interessante Blogbeiträge

    Pferd trägt eine Maske

    Fenwick Equestrian: Therapeutische Produkte fürs Pferd

    Die Masken und Ohrstöpsel des Herstellers Fenwick Equestrian werden immer beliebter, da sie einen Mehrwert für Pferd...

    Mehr lesen
    Pferd frisst Heu

    Futterberatung fürs Pferd: Worauf es ankommt

    Warum die richtige Fütterung deines Pferdes das A und O ist und wie eine Futterberatung nicht nur...

    Mehr lesen
    Reiter springt mit Pferd über Hindernis

    CHIO Aachen 2022 – Internationaler Pferdesport der Extraklasse

    Einmal beim CHIO Aachen live dabei sein und die Top-Reiter der Welt in den fünf Disziplinen in...

    Mehr lesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

    Nach oben