Lesedauer: 0 Minuten

Mähne einflechten: So gelingt dir die perfekte Pferdefrisur

9. März 2022 // Larissa Zimmer

Die Turniersaison steht vor der Tür und zu einem top-gestylten Pferd gehört an den Turniertagen natürlich auch eine schick eingeflochtene oder eingenähte Mähne. Als erstes kommen dir wahrscheinlich die klassischen Zöpfe in den Sinn, doch das ist nicht die einzige Möglichkeit, die Mähne zu flechten. Wir erklären dir Schritt für Schritt, wie du die perfekten Turnierzöpfe beim Pferd hinbekommst und haben zusätzlich noch die schönsten Pferdefrisuren mit passender Anleitung für dich zusammengestellt. Außerdem erfährst du in diesem Beitrag, wieso man die Mähne überhaupt einflechtet.

Warum die Mähne einflechten?

Viele Reiterinnen und Reiter denken, dass das Mähne-Einflechten auf dem Reitturnier – insbesondere in Dressurprüfungen – Pflicht ist. Obwohl dem nicht so ist, gehört es zur Tradition und trägt zu einem ordentlichen und gepflegten Erscheinungsbild bei. Die ungeschriebene Regel besagt, dass ein ordentlich herausgeputztes Pferd immer dann besonders wichtig ist, wenn es sich um eine Prüfung handelt, die von den Richtern mit Noten oder Punkten bewertet wird. Das betrifft also Stilspring- und Dressurprüfungen. Hinzu kommt außerdem, dass die Richter das gesamte Erscheinungsbild inklusive der Oberlinie und Halsmuskulatur des Pferdes sehen und beurteilen wollen. Eine offene Mähne würde dabei stören.

Doch nicht nur für Turnierprüfungen flechten Reiterinnen und Reiter ihre Vierbeiner ein. Für bestimmte Pferderassen wie zum Beispiel Friesen, Haflinger oder Andalusier ist eine voluminöse, lange Mähne typisch und dementsprechend aufwändiger zu pflegen, da sie schneller verknotet und Dreck darin hängen bleibt. Aus diesem Grund erfreut sich das Pferde-Mähnen Flechten großer Beliebtheit.

Haflinger steht auf einer Wiese

Das Einflechten bei langer Mähne bietet neben einer schönen Optik weitere Vorteile:

  • Die Mähne wird nicht so schnell dreckig und verfilzt nicht.
  • Im Sommer schwitzen die Pferde nicht so sehr am Hals.
  • Trägt das Pferd eine Decke, können eingeflochtene Zöpfe verhindern, dass die Mähnenhaare im Klettverschluss oder in den Schnallen hängenbleiben.
  • Die Zöpfe müssen erst nach ein paar Tagen wieder gelöst werden, somit fällt das tägliche Pflegen und Kämmen weg

Willst du eine lange Mähne einflechten, solltest du beachten, dass die Zöpfe nicht zu fest gezogen werden, wodurch weniger Spannung auf den Mähnenkamm kommt. Außerdem kann es passieren, dass die Pferde mit den Zöpfen irgendwo hängenbleiben und sich dabei Haarbüschel herausreißen. Lässt du die Mähne zu lange am Stück eingeflochten, steigt das Risiko, dass die Haare schneller abbrechen.

Wie flechte ich ein Pferd richtig ein?

Eine eingeflochtene Mähne verleiht deinem Pferd auf dem Turnier, besonders in Dressurprüfungen, ein elegantes und gepflegtes Aussehen. Doch auch zu anderen Anlässen wie Aufführungen oder Fotoshootings werden gerne die klassischen Zöpfe geflochten, welche aussehen wie kleine Dutts. Diese wirken besonders edel und schick. Damit dir beim nächsten Mal die perfekte Turnierfrisur für dein Pferd gelingt, haben wir eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für dich erstellt. Das Prozedere erfordert zwar etwas Übung, aber wenn du die Handgriffe einmal raushast, läuft es wie am Schnürchen. 😉

Schritt 1: Mähne vorbereiten

Mähne wird gebürstet

Bevor du dein Pferd einflechten kannst, solltest du die Mähne richtig vorbereiten. Die optimale Länge ist etwa eine Handbreit. Beginne mit dem Durchbürsten und entferne sorgfältig Stroh bzw. Dreckreste. Hierfür nimmst du dir eine Mähnenbürste oder einen -kamm zur Hand. Auf ein Mähnenspray solltest du lieber verzichten, da die Haare sonst zu glatt und fein sind und schneller aus der Hand rutschen.

Falls dein Pferd eine dicke Mähne hat, verziehst du diese am besten noch mit einem Verziehmesser, denn dünnes Haar eignet sich besser zum Flechten. Das Verziehmesser und weiteres Zubehör findest du in unserem Onlineshop unter Mähnenpflege.

Schritt 2: Mähne in Strähnen teilen

Damit die Zöpfe am Ende alle gleichmäßig sind, teilst du die Mähne nun in einzelne, gleich große Strähnen. Hierfür kannst du dir einen Kamm zur Hilfe nehmen, in welchen du einen Mähnengummi spannst, damit du ein grobes Maß hast. Wie dick du deine Zöpfe am Ende haben möchtest, bleibt dir überlassen. Mit der Dicke hast du aber auch Einfluss darauf, wie gut der Hals deines Pferdes zur Geltung kommt. Viele kleine Zöpfe können den Hals optisch verlängern, während dieser mit wenigen, aber dafür dicken Zöpfen kräftiger und kürzer wirkt.

Mähne in Strähnen aufgeteilt

Schritt 3: Mähne flechten

Pferdemähne wird geflochten

Nach der Einteilung kannst du beginnen, Strähne für Strähne die Pferde-Mähne zu flechten. Wichtig ist, dass du stramm flechtest, damit die Zöpfe gut halten und nicht nach unten hängen. Bist du am Ende einer Strähne angekommen, fixierst du diese mit einem Mähnengummi. Dabei kannst du das lose Ende auch einmal umklappen, dann hängen im fertigen Dutt keine Haare heraus.

Tipp

Wenn dein Pferd etwas größer ist, kannst du dir einen Hocker nehmen und dich daraufstellen. Dann fällt es dir leichter, die Mähne zu flechten und du musst dich nicht verrenken.

Schritt 4: Zöpfe hochstecken

Hast du alle Strähnen fertig geflochten, geht es an das Formen der „Dutts“. Klappe dafür jeden geflochtenen Pferdezopf mehrmals nach innen, bis es nicht mehr weiter geht. Anschließend wickelst du einen Mähnengummi fest drum herum. Für einen besseren Halt fixierst du den Dutt am besten noch mit einem zweiten Gummi. Hat dein Pferd eine etwas längere Mähne, kannst du die Zöpfe auch immer in der Mitte falten, bis sie kurz genug sind.

Pferd wird eingeflochten
Pferd mit Turnierzöpfen

Die schönsten Pferdezöpfe mit Anleitung

Neben den Turnierzöpfen fürs Pferd gibt es noch weitere schöne Pferdefrisuren. Willst du zum Beispiel eine lange Mähne einflechten, bieten sich Kreuzzöpfe oder der spanische Zopf an. Aber auch für Turnierprüfungen stehen dir noch weitere Möglichkeiten offen, wie du dein Pferd einflechten kannst. Wir stellen dir die schönsten Zöpfe für dein Pferd vor und erklären dir auch gleich, wie du sie selbst hinbekommst.

Rollzöpfe

Die Rollzöpfe sehen ähnlich aus wie die klassischen Turnierzöpfe. Der einzige Unterschied ist, dass sie nicht eingeklappt, sondern auf eine spezielle Art und Weise eingerollt werden (daher kommt auch der Name „Rollzöpfe“) und oft auch besser halten. So funktioniert das Prinzip:

  1. Die Mähne in Strähnen teilen und fest nach unten flechten.
  2. Wickle den Mähnengummi zweimal um das Ende des geflochtenen Zopfes und behalte die Schlinge des Gummis in den Fingern.
  3. Dann rollst du den Zopf eng in Richtung des Pferdehalses durch die Gummischlinge.
  4. Am Mähnenkamm angekommen, wickelst du den Mähnengummi noch ein- bis zweimal um den fertigen Pferdezopf, je nachdem, wie dick dieser ist.

Eingenähte Zöpfe

Die eingenähten Zöpfe sind überwiegend bei den Dressurreitern sehr beliebt, da sie den Hals des Pferdes dicker wirken lassen. Neben den Mähnengummis benötigst du eine Einnähnadel und -garn. Wir erklären dir die einzelnen Schritte:

  1. Mähne in Strähnen teilen und flechten. Der erste Teil am Mähnenkamm sollte etwas lockerer sitzen, dann sehen die fertigen Zöpfe voluminöser aus.
  2. Das letzte Stück des geflochtenen Zopfes klappst du einmal um und fixierst es mit einem Mähnengummi.
  3. Schneide pro Zopf einen etwa 50 cm langen Faden ab, ziehe diesen bis zur Hälfte durch das Nadelöhr und knote die beiden Enden zusammen.
  4. Dann stichst du von unten nach oben durch den Gummi, lässt aber noch eine kleine Schlaufe, durch welche du die Nadel führst und den Faden festziehst.
  5. Klappe den Zopf nun einmal um und stich die Nadel auf Höhe des Gummis komplett durch. So gehst du vor, bis du am Mähnenkamm angekommen bist.
  6. Am Ende stichst du auch noch von oben nach unten durch den Dutt, damit er fest genug sitzt. Anschließend kannst du den Faden nah an der Mähne abschneiden.

Spanischer Zopf fürs Pferd

Den spanischen Zopf kennen viele Reiterinnen und Reiter auch unter dem Namen Barock-, andalusischer oder französischer Zopf. Du kannst ihn entweder oben am Mähnenkamm entlang flechten oder seitlich nach unten laufen lassen. Für diese Pferdefrisur benötigt dein Pferd allerdings eine etwas längere Mähne. So gehst du beim seitlichen spanischen Zopf vor:

  1. Teile am Genick deines Pferdes drei gleichmäßige Strähnen ab und flechte diese nicht zu fest einmal oben am Mähnenkamm.
  2. Beim Weiterflechten nimmst du dann immer eine weitere Strähne der Mähne zur oberen Flechtsträhne dazu, bis du am Ende angekommen bist.
  3. Das letzte Stück flechtest du zu einem normalen Zopf herunter und fixierst es mit einem Mähnengummi.

Der spanische Zopf auf dem Mähnenkamm funktioniert ähnlich, nur dass du hierbei beim Flechten zu jeder Strähne neue Haare von der Seite des Mähnenkamms dazunehmen musst. Wenn du nicht möchtest, dass das geflochtene Ende nach unten hängt, kannst du es auch hochstecken und mit einem Gummi befestigen oder einnähen. Diese Flechtfrisur lässt den Pferdehals dicker wirken.

Kreuzzöpfe

Auch die Kreuzzöpfe eignen sich gut bei Pferden mit langer Mähne und sind mit wenig Aufwand fertigzustellen. Wir erklären dir die einzelnen Schritte:

  1. Teile die Mähne in gleichgroße Strähnen.
  2. Flechte bei allen Strähnen das obere Drittel ein und fixiere sie mit einem Mähnengummi. Du kannst, wenn du möchtest, auch weiter nach unten flechten. Es sollten nur alle Zöpfe auf gleicher Höhe enden.
  3. Verbinde den ersten und dritten Zopf mit einem Gummi. Den zweiten verbindest du mit dem fünften und so weiter. Achte darauf, dass du den linken Zopf immer entweder unter oder über den rechten legst.

Schweif einflechten: französischer Zopf fürs Pferd

Eine beliebte Frisur für den Schweif ist der französische Zopf. Diesen hast du vielleicht auch schon öfter bei Mädchen oder Frauen gesehen oder sogar selbst geflochten. Damit dir die Frisur gelingt, gehst du wie folgt vor:

  1. Teile die oberen Haare des Schweifs in drei Strähnen und flechte sie einmal.
  2. Danach nimmst du immer von rechts und links eine neue Haarsträhne hinzu.
  3. Hast du die gewünscht Länge deiner Flechtfrisur erreicht, kannst du das letzte Stück in einem normalen Zopf zu Ende flechten.

Fazit

Willst du bei deinem Liebling die Mähne einflechten – sei es für das Turnier oder andere Anlässe – stehen dir einige Möglichkeiten offen. Natürlich eignet sich nicht jede Pferdefrisur für jeden Typ Mähne, aber es ist für alle etwas Passendes dabei und dann sieht auch dein Pferd top-gestylt aus. Kennst du vielleicht sogar noch mehr schöne Flechtfrisuren für die Vierbeiner? Dann schreib es uns gerne in die Kommentare! 🙂

Inhalt //

    Passende Artikel

    Effol

    Mähnengummis Niemals-Reißer-Einflechtgummis

    produkt bild

    Effol

    Mähnengummis Niemals-Reißer-Einflechtgummis

    • elastisches Material
    • leichtes Einflechten
    • kein Strapazieren

    4,95 €

    Zum Produkt

    Oster

    Mähnenbürste, Pferdebürste

    produkt bild

    Oster

    Mähnenbürste, Pferdebürste

    • Leichtes Kämmen
    • Gegen Verfilzungen
    • Für Mähne und Schweif

    12,71 € 14,95 €

    Zum Produkt

    TransHorse Sport

    Einnähnadel für Pferdemähne

    produkt bild

    TransHorse Sport

    Einnähnadel für Pferdemähne

    • Einnähnadel
    • Edelstahl
    • 100 mm lang

    1,76 € 1,95 €

    Zum Produkt

    Die Autoren

    Ich bin Bloggerin bei FUNDIS Reitsport und kann hier meinen Traum leben: Das Hobby mit dem Beruf verbinden. Seit über 20 Jahren bin ich begeisterte Reiterin und bringe euch in meinen Blogbeiträgen die Themen aus den unterschiedlichen Sparten des Reitsports näher.
    Fragen und Wünsche dürft ihr gerne in die Kommentare schreiben. 🙂

    Weitere interessante Blogbeiträge

    Frau reitet auf einem Weg

    Shivering beim Pferd: Die Zitterkrankheit

    Leidet ein Pferd unter Shivering, kommt es in bestimmten Situationen zu Muskelkrämpfen im Bereich der Hinterhand. Heilbar...

    Mehr lesen
    Polo-Spieler galoppiert zum Ball

    Polosport: Disziplin für die Elite

    Bei einem Polo-Spiel kommt es vor allem auf Technik, Taktik, Tempo und Teamgeist an, wobei zudem das...

    Mehr lesen
    Pferde im Offenstall

    Offenstall für Pferde: Ein Traum für die Vierbeiner?

    Artgerechte Pferdehaltung spielt eine immer größere Rolle bei Reitern. Deshalb steigt auch die Beliebtheit für Offenställe. Doch...

    Mehr lesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

    Nach oben