Lesedauer: 0 Minuten

Cassandra Orschel gewinnt das Hamburger Derby 2022

1. Juni 2022 // Larissa Zimmer

Was für eine Sensation! Unsere Teamreiterin Cassandra Orschel hat spontan entschieden, mit ihrer 11-jährigen Stute Dacara beim Hamburger Spring-Derby anzutreten und kurze Zeit später galoppiert sie als Siegerin über den Platz. Damit hat wohl keiner gerechnet – am wenigsten sie selbst. Somit trägt Cassandra als fünfte Frau in der Geschichte des Hamburger Derbys die blaue Schärpe. Dies gelang zuletzt Caroline Bradley im Jahr 1975. In diesem Beitrag erhältst du wichtige Informationen zum Deutschen Spring-Derby und lernst Cassandra in einem exklusiven Interview besser kennen.

Deutsches Spring-Derby

Das Deutsche Spring-Derby wird nun schon seit über 100 Jahren in Klein-Flottbek/Hamburg ausgetragen – erstmals 1920. Unter den Springreitern gilt es als das bedeutendste und zugleich auch schwierigste Derby weltweit. Nicht umsonst ist es für die Zuschauer der Höhepunkt des Turniers in Hamburg, denn in dieser Prüfung treten nur die Spitzensportler mit ihren talentierten Springpferden an.

Wer beim Hamburger Spring-Derby mitreiten möchte, benötigt viel Mut und vor allem Konzentration – sowohl Pferd als auch Reiter. Die Hindernisse wurden zwar mit der Zeit etwas entschärft und angepasst, um die Sicherheit zu gewährleisten, dennoch enthält der Parcours vom Start bis zum Ziel einige Schwierigkeiten.

Reiterin reitet über Hamburger Derby Wall
© Larspictures

Unter anderem den Wall, der von vielen Reitern gefürchtet wird – nicht zu Unrecht, denn knapp einen Galoppsprung nach dem Abstieg von rund 3 Metern folgt schon eine Planke. Um die tückischen Aufgaben bestenfalls fehlerfrei lösen zu können, müssen die Reiter-Pferd-Paare in Topform sein und sich entsprechend vorbereiten.

7 Facts zum Hamburger Derby Parcours

  1. Von Eduard Pulvermann gestaltet
  2. Schwierigster Parcours der Welt
  3. Wurde über Jahrzehnte hinweg kaum verändert
  4. 17 Hindernisse mit 24 Sprüngen
  5. Länge: 1.230 Meter
  6. Hindernisse: Rick, Doppelrick, Irische Wälle, Wassergraben (3,80 m breit), Palisade (1,65 m hoch), Hamburger Derby-Wall (18 m lang), Planke, Trakehner Graben, Tor, Birkenoxer, Buschoxer, Eisenbahnschranken, Koppelgatter, Pulvermanns Grab, Feldsteinmauer, Holsteiner Wegesprünge, Ziegelmauer
  7. Erste fehlerfreie Runde nach 13 Jahren Derby-Geschichte durch Harald Momm

Das absolute Highlight beim Hamburger-Derby 2022 war der unerwartete Sieg von Cassandra Orschel mit ihrer 11-jährigen Holsteiner-Stute Dacara E. Dass eine Frau das Spring-Derby gewinnt, gab es seit 1975 nicht mehr. Den Umlauf absolvierten die beiden mit nur einem Fehler und traten somit im Stechen gegen André Thieme, Frederic Tillmann und Sandra Auffarth an, welche ebenfalls jeweils vier Fehlerpunkte hatten.

Reiterin springt über Hindernis beim Hamburger Derby
© Larspictures

Am Ende gelang es der gebürtigen Hamburgerin als Einzige, im Stechen mit null Fehlern durch die Ziellinie zu reiten. Hinter ihr reihte sich Frederic Tillmann mit dem achtjährigen Comanche. ein. Platz drei ging an André Thieme mit Contadeur, der im Stechen bei der schnellsten Zeit zwei Springfehler hinnehmen musste, und auf dem vierten Rang landete Sandra Auffarth mit Nupafeed’s La Vista. Ihr hervorragender Stil wurde sogar mit dem Anrecht-Investment Stil Preis belohnt.

Während des Derbys fieberten rund 90.000 Zuschauer mit den Reiterinnen und Reitern mit und bejubelten am Ende die Siegerin, die in der Siegerehrung mit nach oben gestreckten Armen und Tränen in den Augen über den Rasenplatz galoppierte.

Und wann ist das Hamburger Derby 2023? Wenn du das besondere Event im nächsten Jahr auf keinen Fall verpassen möchtest, kannst du dir schon einmal den 17. bis 21. Mai 2023 im Kalender notieren. Die Tickets dafür sind bereits buchbar. Nähere Informationen findest du auf der offiziellen Seite des Hamburger Derbys.

Steckbrief von Cassandra Orschel

Bevor wir auf den Sieg von Cassandra beim Hamburger Derby eingehen, haben wir noch einen Steckbrief über die Springreiterin erstellt, in dem wir euch auch ein paar private Insider-Informationen verraten:

Steckbrief Cassandra Orschel
Alter: 29 JahreErstes Pferd, das sie geritten ist: Carol (Shetty)
Wohnort: Sehestedt in Schleswig-HolsteinErstes Turnier: mit ca. 7 Jahren
Hobbies: Reiten, Shoppen, Kochen, Freunde treffen, Familie und ihre Weenies Paulina und LuluGrößten Erfolge: Sieg beim Hamburger Derby, 3. Platz im CSI*** in Leipzig 2022 und 3. Platz im GP von Jakubowice (CSI***)
Lieblingsessen: ItalienischPferde, die sie gerne einmal reiten würde: H&M Indiana von Malin Baryard-Johnsson und King Edward von Henrik von Eckermann
Lebensmotto: Ohne Fleiß kein PreisZiele für die Zukunft: Weiterhin das Level halten und irgendwann mal wieder im Nationenpreis bzw. bei Championaten an den Start gehen.

Die Siegerin im Interview

Für unsere Teamreiterin war der Sieg des Derbys etwas ganz Besonderes. Was sie beim Durchreiten der Ziellinie empfunden hat, wie sie den Sieg gefeiert hat und wie sie überhaupt zu ihrer tollen Stute Dacara gekommen ist, erfährst du im nachfolgenden Interview.

Reiterin spring über Wassergraben
© Larspictures

FUNDIS: Herzlichen Glückwunsch zum Sieg des Hamburger Derbys, Cassandra! Was hast du empfunden, als du im Stechen mit null Fehlern durch das Ziel geritten bist?

Cassandra: Ich habe mich tierisch gefreut und mich gefragt, für welche Platzierung es am Ende reichen wird.

FUNDIS: Wie kam es überhaupt dazu, dass du so spontan beim Deutschen Derby angetreten bist?

Cassandra: Ich wollte es einfach mal probieren. 🙂 Dacara fühlte sich super an im Training.

FUNDIS: Welches Ziel hattest du, als du entschieden hast, anzutreten?

Cassandra: Ich wollte am Sonntag mit 12 Punkten und besser ins Ziel reiten.

FUNDIS: Was war für dich die größte Herausforderung in dem schwierigen Parcours?

Cassandra: Ganz klar der Wall!

FUNDIS: Wie hast du den unerwarteten Sieg gefeiert?

Cassandra: Ich wurde zu Hause überrascht und wir haben den Abend dann mit Freunden und Familie ausklingen lassen.

FUNDIS: Du und deine Stute Dacara habt im Spring-Derby eine grandiose Leistung erbracht – dazu gehört viel Vertrauen. Wie und wann hat eure gemeinsame Geschichte begonnen?

Cassandra: Ich habe sie 2016 auf der Frühjahrsauktion in Elmshorn entdeckt und mich direkt in dieses charakterstarke Wesen verliebt.

FUNDIS: Was macht Dacara in deinen Augen so besonders?

Cassandra: Ihr Vermögen und ihr Charakter.

FUNDIS: Was hast du dieses Jahr noch mit ihr geplant?

Cassandra: Bis jetzt habe ich noch keine Pläne. Ich lasse es auf mich zukommen.

FUNDIS: Vielen Dank für deine Zeit und die Beantwortung unserer Fragen, Cassandra! Wir wünschen dir und deinen Pferden weiterhin viel Erfolg und alles Gute für die Zukunft! 🙂

Inhalt //

    Die Autoren

    Ich bin Bloggerin bei FUNDIS Reitsport und kann hier meinen Traum leben: Das Hobby mit dem Beruf verbinden. Seit über 20 Jahren bin ich begeisterte Reiterin und bringe euch in meinen Blogbeiträgen die Themen aus den unterschiedlichen Sparten des Reitsports näher.
    Fragen und Wünsche dürft ihr gerne in die Kommentare schreiben. 🙂

    Weitere interessante Blogbeiträge

    Frau reitet auf einem Weg

    Shivering beim Pferd: Die Zitterkrankheit

    Leidet ein Pferd unter Shivering, kommt es in bestimmten Situationen zu Muskelkrämpfen im Bereich der Hinterhand. Heilbar...

    Mehr lesen
    Polo-Spieler galoppiert zum Ball

    Polosport: Disziplin für die Elite

    Bei einem Polo-Spiel kommt es vor allem auf Technik, Taktik, Tempo und Teamgeist an, wobei zudem das...

    Mehr lesen
    Pferde im Offenstall

    Offenstall für Pferde: Ein Traum für die Vierbeiner?

    Artgerechte Pferdehaltung spielt eine immer größere Rolle bei Reitern. Deshalb steigt auch die Beliebtheit für Offenställe. Doch...

    Mehr lesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

    Nach oben