Service & Beratung
kostenfreier Versand & Retoure in DE
Premium Sortiment
  • Service & Beratung
  • Versand & Retoure ab 50€ kostenfrei
  • Premium Sortiment

Haltung 06.01.2020

Was tun, damit die Pferdetränke nicht einfriert?

Regelmäßig im Winter stehen viele Pferdebesitzer vor dem Problem, dass die Pferdetränke auf der Weide – oder bei sehr eisigen Temperaturen auch im Stall – einfriert. Geplatzte Wasserleitungen kommen bei mehreren Tagen unter 0°C auch nicht selten vor. Hierbei ist eine kaputte Pferdetränke oder Leitung noch das kleinste Problem, denn bekommt dein Pferd über eine längere Zeit nicht ausreichend Wasser, kann das erhebliche Gesundheitsprobleme mit sich bringen. Wie du verhindern kannst, dass die Tränke einfriert, bzw. was du dagegen unternehmen kannst, wenn dies bereits geschehen ist, erfährst du in diesem Artikel. 

Pferdetr-nkeImzyQPqkqjjqU

Frostsichere Isolierung für den Weidetank oder den Tank im Offenstall

Gerade auf der Weide oder im Paddock sind die Möglichkeiten, etwas gegen das Einfrieren des Wassers in der Tränke zu unternehmen, recht gering. Hier hilft es meist nur, einen Wassertank zu kaufen, der ausreichend gegen Kälte isoliert ist. Achte beim Kauf darauf, dass die Pferdetränke problemlos auch eisigen Temperaturen standhält und kaufe eine solche Tränke frühzeitig, auch wenn es schwer fällt bei sommerlichen Temperaturen schon an die Wintermonate zu denken. Jedoch kann es durch eine große Nachfrage im Winter zu Lieferengpässen seitens der Händler kommen.

Winter-Pferdetr-nke-kleinhja8TvzgraIqu

 Alternativ kannst du, sofern es die örtlichen Gegebenheiten und dein Budget ermöglichen, eine kleine Heizung um die Tränke bauen. Entsprechende Rohrheizungen oder ein Heizband gibt es im Baumarkt zu kaufen. Ausgesprochen wichtig ist allerdings, die Elektrik für das Tier unzugänglich zu verstauen, indem alle Heizkabel beispielsweise mit einer zusätzlichen Isolierung versehen werden.

Lässt du dein Vierbeiner im Winter nur ein paar Stunden auf der Weide oder Paddock, empfiehlt es sich, Wasser aus dem Eimer anzubieten und eventuell vorhandene Tränken abzustellen, um zu vermeiden, dass diese kaputt gehen. Pferde haben zwar bei kühleren Temperaturen weniger Durst aber das ändert nichts an der Tatsache, dass es immer ausreichend Wasser zur Verfügung haben sollte. Das Gesamtgewicht des Pferdes besteht zu zwei Drittel aus Wasser, was die Notwendigkeit von Wasser für die Funktion des Körpers zeigt. Auf der Weide nehmen Tiere einen Großteil ihres Flüssigkeitsbedarfs über das Gras auf, welches im Winter jedoch eingeschränkt ist.

Winter-PferdKEmbqK3t4lAgU

Heizbare Trinkschale für den Stall

Einfacher gestaltet sich die Problematik hinsichtlich der Stalltränken. Diesbezüglich werden heutzutage sehr gute, beheizbare Modelle angeboten. Diese garantieren, durch das integrierte Heizsystem, dass das in der Tränke befindliche Wasser nicht einfriert. In kalten Wintern mit extremen Minustemperaturen kann es jedoch passieren, dass selbst die beste Heizung versagt. Sollte dies der Fall sein, fülle am besten weniger Wasser in die Tränkebecken und schaue regelmäßig nach, ob das Tier noch ausreichend zur Verfügung hat. Kleinere Mengen können von der Tränkenheizung in der Regel ohne Probleme beheizt und somit frostsicher gehalten werden. Die Heizleistung wird bei derartigen Produkten über ein Thermostat reguliert.

Pferdetr-nke-wintert1KuJAddINnE1

Was tun, wenn die Zuleitung für die Pferdetränke eingefroren ist?

Ehe das Wasser in die Pferdetränke gelangt, fließt es durch die entsprechende Zuleitung. Hierbei kann es sich wahlweise um einen Schlauch oder um ein Rohr handeln. Friert das Wasser innerhalb dieser Zuleitung ein, neigen viele Pferdebesitzer dazu, die Leitung auftauen zu wollen. Hierzu werden diverse Utensilien verwendet, sodass in extremen Fällen sogar Bunsenbrenner zum Einsatz kommen. Experten raten von einer solchen Vorgehensweise ab, denn eine Zuleitung besteht in der Regel aus verschiedenen Materialien. Entsprechend der physikalischen Gesetzmäßigkeiten reagieren diese unterschiedlich auf die Wärmezufuhr. Die meisten Materialien werden sich ausdehnen. Jedoch dehnen sie sich aller Wahrscheinlichkeit nach unterschiedlich stark aus. So kann es zu einem Leck in der Leitung oder zum Wasserrohrbruch kommen. Dies gilt es unbedingt zu verhindern.

Um die Wasserleitungen zu dämmen und sie hierdurch Frostsicher zu machen, kannst du entsprechende Isoliermaterialien verwenden, wie sie beispielsweise für Heizungsrohre angeboten werden. Isoliere zudem auch den Wasserhahn, durch den die Tränke befüllt wird, denn auch dieser muss frostfrei bleiben, um den Pferden die täglich notwendige Wasseraufnahme zu ermöglichen.

Ausreichend Wasser zur Verfügung zu haben, ist für das einwandfreie Funktionieren der Körperfunktionen des Pferdes ausgesprochen wichtig. Nimm daher das Thema im Winter nicht auf die leichte Schulter und versichere dich lieber einmal zu viel als einmal zu wenig. So könnt ihr gemeinsam die schönen Wintermonate genießen!

Winter-Pferd1j8hLubSU93YHz

 

Passende Artikel


TIPP!
Pfiff Stalleimer zum Einhängen, Futtereimer
Inhalt 0.8 kg (21,33 € * / 1 kg)
ab 17,06 € *

Autor


author

Ich bin Lena, 28 Jahre alt und liebe es, für euch Beiträge zu schreiben.

Vor über 20 Jahren habe ich meine Liebe zu den Pferden entdeckt und diese sogar durch mein Studium Pferdewirtschaft zu meinem Beruf gemacht. Gerade reise ich durch Australien und versuche noch mehr verschiedene und internationale Eindrücke in die Pferdewelt zu bekommen.

Solltet ihr Wünsche zu bestimmten Themen haben - immer her damit. :) Viel Spaß beim Lesen!

- Lena Junker

Kommentar schreiben


Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Premium Sortiment
mit den besten Marken aus dem Reitsport
Versand & Retoure kostenfrei
ab 50 € Bestellwert (innerh. DE)
Service & Beratung
persönlich für Dich