Lesedauer: 0 Minuten

Heilsame Kräuter für das Pferd

19. April 2020 // Lena Junker

Pferde sind Wildtiere, die im Laufe der Jahre einen echten Überlebensinstinkt entwickelt haben. Dies hat den Vorteil, dass sie von den auf der Wiese wachsenden Kräutern profitieren. Je nach Beschwerde fressen sie bevorzugt die Kräuter, die im jeweiligen Fall eine heilende Wirkung haben. Das Problem: Heute gibt es kaum noch Wiesen und Felder, auf denen diese Kräuter wachsen. Wie du dennoch dazu beitragen kannst, dass dein Pferd die richtigen Kräuter mit heilender Wirkung bekommt, erfährst du in diesem Artikel.

Wie finde ich die passenden Kräuter für mein Pferd?

Heilpflanzen

Hierbei gilt zu beachten, dass du nicht rein auf Verdacht Kräuter verabreichen solltest. Zunächst musst du herausfinden, unter welchen Beschwerden das Tier leidet. Konsultiere dazu am besten einen Tierarzt oder oder spreche mit einem auf Pferde spezialisierten Heilpraktiker. Diese erstellen eine Diagnose, auf deren Basis später der Heilkräuterplan erstellt werden kann.

Diese Problematiken beim Pferd kannst du mit Kräutern behandeln

Kräuter eignen sich für die Behandlung einer Vielzahl von Krankheiten:

  • Atemwegsprobleme
  • Stoffwechselerkrankungen

  • Arthrose und Arthritis

  • Hautkrankheiten

  • Beschwerden des Magen- und Darmtrakts

  • Allergien

Gelindert werden können nicht nur leichte oder mittelschwere Probleme, sondern auch chronische Leiden. Allerdings kann niemand den Erfolg garantieren.

Kräuter können:

  • Vorbeugend eingesetzt werden, beispielsweise bei Ekzemen oder Koliken
  • Begleitend zur Medikamentenvergabe verabreicht werden
  • Bei leichten Erkrankungen verwendet werden, sodass unter Umständen keine chemischen Medikamente notwendig sind
  • Ersatz für Mineralfutter sein

Kräuter für Pferde richtig dosieren

Im Handel werden verschiedene Produkte angeboten, welche Heilkräuter beinhalten. Diese kannst du dem Pferd wahlweise ins Futter mischen oder in Form von Medikamenten verabreichen. Die Gabe über das Futter ist meistens recht einfach, wobei es Pferde gibt, die stark auf eine Veränderung ihres gewohnten Futters reagieren und die Mischung mit den Kräutern nicht fressen wollen. Fange daher mit geringeren Mengen an und gewöhne dein Tier erst an den anderen Geschmack.

Leider ist der Geschmacksinn unserer Pferde durch die Futtermittelindustrie regelrecht verdorben worden. Kaum ein Futter ist zu finden, das ohne zugesetzte Melasse oder andere süß schmeckende Bestandteile, wie beispielsweise Mais, Luzerne oder Süßholz auskommt. Der Hauptgrund hierfür ist etwas paradox, denn die angenehm süßlich riechenden Müslis mit den vielen bunten Bestandteilen sollen vor allem den Pferdebesitzer ansprechen, der dadurch denkt, seinem Pferd etwas Gutes zu tun.

Sollte dein Pferd die Kräuter ganz verweigern, können zum Beispiel entweder Obst, Melasse, Honig oder Saft, unter das Futter gemischt, Wunder bewirken. 

Was du bei der Gabe von Kräutern jedoch beachten solltest: Es handelt sich um Heilkräuter. Sie haben zwar eine hervorragende Wirkung und können verschiedene Krankheiten lindern, dennoch sollte nicht vergessen werden, dass eine Überdosierung einige Nebenwirkungen mit sich bringen kann, vor allem bei einer Fütterung über einen langen Zeitraum.

Ebenso sind manche Kräuter, die für den Menschen unbedenklich sind, hoch giftig für unsere Pferde. Die meisten Kräuter sind auch nicht für eine Langzeitfütterung gedacht, sondern sollten eher als Kur zu verstehen sein. Die Dauer hängt ganz von der Art der Kräuter ab. Sehe die Kräuter daher nicht als Futter- sondern als Arzneimittel an.

Pferd auf Koppel

Kräuter können auch als Ersatz von Mineralfutter gegeben werden, um die ausreichende Versorgung von Vitaminen und Mineralstoffen zu sichern. Jedoch sollte die Zusammenstellung unbedingt von einem ausgewiesenen Fachmann erfolgen. Der genaue Bedarf muss ermittelt werden, um anhand dessen die richtigen Kräuter in der optimalen Dosierung auszurechnen.

Obwohl der Gehalt der Vitamine und Mineralstoffe im Vergleich zu synthetischem Mineralfutter geringer ist, kann die richtige Kräutermischung ausreichend sein, da der Pferdestoffwechsel diese, natürlich vorkommend, besser verwerten kann. Mehr über das Thema kannst du in dem Blogbeitrag über Mineralstoffe und Vitamine für Pferde erfahren.

Viele Hersteller setzen ihren Futtermitteln schon Kräuter zu. Diese sind in der Regel jedoch in einer zu geringen Dosierung vorhanden, um einen wirklichen therapeutischen Zweck zu haben. Die Begründung hierfür ist erneut eher das gute Gewissen des Pferdebesitzers.

Die wichtigsten Kräuter im Überblick

Kräuter können dabei helfen, die Entgiftung des Organismus anzukurbeln und freie Radikale in Gewebe und Zelle zu neutralisieren. Außerdem wird bei einer gut durchgeplanten Verabreichung der Stoffwechsel unterstützt und das Immunsystem positiv beeinflusst.

Kräuter können auch bei individuellen Problemen des Pferdes weiterhelfen:

  • Atemwegsprobleme: Eukalyptusblätter, Thymian, Anis und Kamillenblüte

  • Probleme des Bewegungsapparates: Ingwer, Teufelskralle, Gingko und Weidenrinde

  • Magendarmbeschwerden: Schafgarbe, Kümmel, Anis, Leinsamen

  • Blutreinigung und Bildung roter Blutkörperchen: Brennnessel

  • Kreislaufstörung und Entwässerung: Birke

  • Stärkung des Immunsystems: Hagebutte

Für die optimale Versorgung deines vierbeinigen Lieblings solltest du auf das Wissen eines Spezialisten zurückgreifen. Die falschen Kräuter und Dosierungen können sogar wirklich gefährlich werden. Bei der richtigen Anwendung hingegen, können sie deinem Pferd in unterschiedlicher Weise helfen.

Inhalt //

    Passende Artikel

    Ludgers

    Balance Mineral Pellets, ideale Mineralstoffversorgung, ideale Stoffwechselfunktion

    produkt bild

    Ludgers

    Balance Mineral Pellets, ideale Mineralstoffversorgung, ideale Stoffwechselfunktion

    • Mineralstoffversorgung
    • Vitamine
    • ideale Stoffwechselfunktion

    54,77 €

    Zum Produkt

    Snack Sticks

    Kräutermischung Frei Atmen

    produkt bild

    Snack Sticks

    Kräutermischung Frei Atmen

    • für die Atemwege
    • Hustenkräuter
    • Ergänzungsfutter

    27,80 €

    Zum Produkt

    Eggersmann

    Kräutermineral getreidefrei, Mineralfutter, Ergänzungsfutter

    produkt bild

    Eggersmann

    Kräutermineral getreidefrei, Mineralfutter, Ergänzungsfutter

    • Für Pferde mit Stoffwechselproblemen
    • für allergiesensible Pferde - Stärke- und zuckerreduziert
    • vollwertiges Mineralfutter

    34,42 €

    Zum Produkt

    Die Autoren

    Ich bin 29 Jahre alt und liebe es, für euch Beiträge zu schreiben. Vor über 20 Jahren habe ich meine Liebe zu den Pferden entdeckt und diese sogar durch mein Studium Pferdewirtschaft zu meinem Beruf gemacht. Gerade reise ich durch Australien und versuche noch mehr verschiedene und internationale Eindrücke in die Pferdewelt zu bekommen.
    Solltet ihr Wünsche zu bestimmten Themen haben - immer her damit. 🙂

    Weitere interessante Blogbeiträge

    Frau reitet auf einem Weg

    Shivering beim Pferd: Die Zitterkrankheit

    Leidet ein Pferd unter Shivering, kommt es in bestimmten Situationen zu Muskelkrämpfen im Bereich der Hinterhand. Heilbar...

    Mehr lesen
    Polo-Spieler galoppiert zum Ball

    Polosport: Disziplin für die Elite

    Bei einem Polo-Spiel kommt es vor allem auf Technik, Taktik, Tempo und Teamgeist an, wobei zudem das...

    Mehr lesen
    Pferde im Offenstall

    Offenstall für Pferde: Ein Traum für die Vierbeiner?

    Artgerechte Pferdehaltung spielt eine immer größere Rolle bei Reitern. Deshalb steigt auch die Beliebtheit für Offenställe. Doch...

    Mehr lesen

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

    This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.

    Nach oben