Service & Beratung
Versand & Retoure ab 50€ kostenfrei
Premium Sortiment
  • Service & Beratung
  • Versand & Retoure ab 50€ kostenfrei
  • Premium Sortiment

Ergänzungsfutter für Pferde

Beim Pferdefutter wird grundsätzlich zwischen Rau-, Saft- und Kraftfutter sowie Ergänzungsfuttermittel unterschieden. Das Ergänzungsfutter dient – wie der Name vermuten lässt – als Ergänzung und keinesfalls als Hauptnahrungsmittel. Dadurch kann das Pferd beispielsweise mit wichtigen Vitaminen und Mineralstoffen versorgt werden, welche meistens in zu geringen Mengen in den herkömmlichen Futtermitteln vorhanden sind. Was Du hinsichtlich des Ergänzungsfutters für dein Pferd beachten sollten, erklären wir in diesem Artikel.

WAS IST ERGÄNZUNGSFUTTER UND WAS BRINGT ES?

Das Rau-, Saft- und Kraftfutter benötigen die Pferde, um ihren Energiebedarf zu decken und um die Verdauung in Schwung zu halten. Je nach Futtermittel reichen die darin vorhanden Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente jedoch nicht aus, um das Pferd optimal zu versorgen. So können verschiedenen Futtermittel und Präparate als Ergänzung gereicht werden. Jedoch sollte darauf geachtet werden, dass dies nur notwendig ist, wenn ein diesbezügliches Defizit besteht. Sehr wichtig ist auch, dass die Menge und die Art des Ergänzungsfutters unbedingt an die Pferderasse, das gegebene Rau- und Kraftfutter, sowie an die Arbeitsintensität angepasst werden. Ein Pferd, welches intensiver trainiert oder gearbeitet wird, hat einen höheren Bedarf an Vitaminen und Mineralstoffen.

WAS IST IM UMGANG MIT ERGÄNZUNGSFUTTER ZU BEACHTEN?

Sowohl im herkömmlichen Pferdefutter als auch in Leckerlis wie Obst und Gemüse, sind bereits hohe Mengen an Vitaminen, Spurenelementen und Mineralstoffen enthalten. Pferdefutter aus dem Handel ist bereits mit Ergänzungspräparaten angereichert. Ein Zuviel könnte sich negativ auf das Wohlbefinden des Tieres auswirken, sodass Du stets genau überlegen solltest, ob Ergänzungsfutter notwendig ist oder nicht. Die Nährwerte im Heu können zum Beispiel auch je nach Region sehr stark schwanken. Eine Heuprobe kann, zur Sicherstellung der idealen Versorgung des Pferdes, in vielen Laboren analysiert werden.

Außerdem solltest Du dich zum Wohle deines Pferdes stets an die Mengenvorgaben halten. Diese finden Sie auf der Verpackung des jeweiligen Futters. Für die optimale Versorung des Pferdes kann eine individuelle Rationsberechnung vorgenommen werden.

DAS SOLLTEST DU BEIM UMSTIEG AUF DAS ERGÄNZENDE FUTTER BEACHTEN

Nicht alle Pferde mögen das Ergänzungsfutter. Stelle das Futter daher langsam um, sodass sich das Tier zunächst hieran gewöhnen kann. Wenn es überhaupt nicht an das neue Futter gehen möchte, probiere es einfach mal mit einer neuen Sorte. 

Autor


author

Ich bin Lena, 27 Jahre alt und liebe es, für euch Beiträge zu schreiben.

Vor über 20 Jahren habe ich meine Liebe zu den Pferden entdeckt und diese sogar durch mein Studium Pferdewirtschaft zu meinem Beruf gemacht. Gerade reise ich durch Australien und versuche noch mehr verschiedene und internationale Eindrücke in die Pferdewelt zu bekommen.

Solltet ihr Wünsche zu bestimmten Themen haben - immer her damit. :) Viel Spaß beim Lesen!

 

- Lena Junker

Kommentar schreiben


Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Premium Sortiment
mit den besten Marken aus dem Reitsport
Versand & Retoure kostenfrei
ab 50 € Bestellwert (innerh. DE)
Service & Beratung
persönlich für Dich