Service & Beratung
kostenfreier Versand & Retoure in DE
Premium Sortiment
  • Service & Beratung
  • kostenfreier Versand & Retoure in DE
  • Premium Sortiment

Haltung 13.08.2021

Pferd verladen - So bekommst du dein Pferd sicher in den Hänger

Ob du aufs Turnier, einfach nur auf einen Ausflug oder sogar zum Tierarzt fährst – du solltest hierfür dein Pferd verladen können. Viele Tiere steigen eher ungern in den Hänger ein und vor allem ein junges Pferd zu verladen, kann sich oft als schwierig gestalten, da es vielleicht noch nie richtig verladen worden ist. Nicht selten ist dann Hänger Training notwendig, denn in manchen Situationen ist es unabdingbar, rasch sein Pferd verladen zu können, um beispielsweise schnell in die Klinik fahren zu können. In diesem Blogbeitrag bekommst du für das Verladetraining mit Pferd Tipps und erfährst, worauf man beim Pferde verladen achten muss.

Das Pferde Verladetraining vorbereiten

Um deinen Vierbeiner auf die erste Fahrt mit dem Hänger ideal vorzubereiten, solltest du bereits im Vornherein trainieren. Dabei ist es nötig, dass du dich nicht nur auf das Verladetraining an sich konzentrierst, sondern bereits vorab vom Boden aus und nicht in unmittelbarer Nähe des Hängers mit deinem Pferd arbeitest. Am besten erarbeitet ihr euch erst ein paar wichtige Grundlagen der Bodenarbeit, so dass dein Pferd dich akzeptiert und dir beim anstehenden Verladetraining wirklich vertraut. Wichtig ist, dass dein Pferd dir folgt, auf dich achtet und du es bestenfalls sogar vom Boden aus mit Hilfe kleiner Signale in verschiedene Richtungen schicken kannst, ohne hierfür Kraft aufzuwenden.

Doch nicht nur die richtige Technik spielt hierbei eine Rolle, sondern auch deine Ausstrahlung. Übernimm die Führung und zeige deinem Pferd, dass es dir vollkommen vertrauen kann, denn das ist die beste Voraussetzung dafür, später erfolgreich dein Pferd verladen zu können. Hierfür musst du Selbstsicherheit und Ruhe ausstrahlen. Bodenarbeit, aber auch das spätere Hänger Training machen nur dann Sinn, wenn du selbst nicht gestresst bist und dich voll auf deinen vierbeinigen Schatz einlassen kannst.

Habt ihr die Grundlagen vom Boden aus gemeinsam erarbeitet, kannst du einen Schritt weiter gehen und deinem Pferd den Hänger von außen zeigen, damit es diesen bereits vor dem ersten Verladetraining kennenlernen kann. Öffne hierfür ruhig schon die Klappe des Anhängers und lass dein Pferd alles genau inspizieren. Vielleicht bietet es bereits von sich aus an, ein paar Schritte auf die Rampe zu gehen. Ist das der Fall, lobe deinen Liebling ausgiebig und verbinde den Hänger damit direkt mit einer positiven Erfahrung. Pferde verladen ist nicht immer einfach, daher ist es wichtig, mit möglichst viel Geduld an die Sache heranzugehen.

Die richtige Ausrüstung

Vor allem beim ersten Versuch deinen Vierbeiner in den Hänger zu verladen, kann es zu schwierigen Situationen kommen, was die richtige Ausrüstung sowohl für das Verladetraining als auch für jedes nachfolgende Verladen unerlässlich macht. Um deine Hände zu schützen, solltest du während der gesamten Zeit Handschuhe tragen, die ein Verletzen der Handinnenflächen verhindern, falls dir dein Pferd den Strick durch die Hände zieht. Auch festes Schuhwerk muss unbedingt getragen werden, damit deine Füße geschützt sind, wenn dein Pferd einmal zur Seite springen.

HandschuheZfXGfIn0YuPNE

Ebenso die Pferdebeine müssen geschützt werden, da dein Pferd im schlechtesten Fall während des Verladetrainings abrutschen oder sich stoßen kann. Hierfür eignen sich spezielle Transportgamaschen, die du deinem Pferd für Fahrten mit dem Hänger anlegen kannst. In unserem Blogbeitrag „Darauf solltest du beim Kauf von Transportgamaschen achten“ erhältst du wertvolle Tipps für die richtige Gamaschenwahl. Für das Hänger Training ist außerdem ein stabiles Halfter und ein geeigneter Führstrick unerlässlich, damit nichts verrutscht und du dein Pferd in schwierigen Situationen immer unter Kontrolle hast.

Transportgamaschen

Der passende Standort, um dein Pferd zu verladen

Stelle dein Auto mit dem Hänger an einem ruhigen Platz und vor allem auf einem ebenen Untergrund ab. Bestenfalls suchst du dir einen Stellplatz, der ausreichend ausgeleuchtet ist, so dass dein Pferd alles richtig erkennen kann. Außerdem ist es wichtig, darauf zu achten, dass sich keine Stolperfallen rund um den Hänger befinden, die für dich oder dein Pferd zur Gefahr werden könnten. Vor allem mögliche Stallutensilien, wie beispielsweise Schubkarren, solltest du vor Beginn des Verladetrainings unbedingt außer Reichweite schaffen.

Verladetraining

Parke dein Auto mit Anhänger für das Pferde Verladetraining an einem weiträumigen und wenig belebten Standort. Für das richtige und erfolgreiche Verladen musst du deinem Vierbeiner eine rundum ruhige Atmosphäre schaffen, denn nicht nur dein junges Pferd fühlt sich durch zu viel Ablenkung oder Unruhe gestört und bekommt Angst. Schaue dir deine Umgebung genau an: Hat dein Pferd genug Platz in alle Richtungen? Ist der Boden frei von größeren Steinen oder anderen störenden Gegenständen? Nach einem sorgfältigen Check kannst du bedenkenlos mit dem Verladetraining beginnen.

Das erste Hänger Training – richtig verladen will gelernt sein

Bevor du das erste Mal dein Pferd verladen kannst, ist es sinnvoll, dir einige nützliche Utensilien bereitzulegen, wie beispielsweise eine Schale mit Futter. Auch Karotten oder andere Leckerbissen können eine Hilfe sein. Außerdem sorgst du bestenfalls vorab für eine oder zwei weitere Personen, die dich beim Verladen deines Pferdes unterstützen. Mehr Personen solltest du nicht zu Rate ziehen, denn hier gilt: Zu viele Köche verderben den Brei! Dein Pferd könnte unruhig reagieren, wenn zu viele Menschen rund um den Hänger versammelt sind.

Regel Nummer 1 und damit der beim Verladetraining mit Pferd wichtigste Tipp: Jeder noch so kleine Schritt nach vorne ist ein Schritt in die richtige Richtung und muss gelobt werden. Dein Vierbeiner soll beim Hänger Training jederzeit ein gutes Gefühl haben und das Verladetraining bestenfalls mit etwas Positivem assoziieren. Vor allem dein junges Pferd, das vielleicht noch nie richtig verladen worden ist, hat es leichter, wenn du die Mittelwand des Anhängers (sofern das bei deinem jeweiligen Anhängermodell möglich ist) zur Seite schiebst. Wenn du zusätzlich die Tür am vorderen Teil des Anhängers öffnest, dringt mehr Licht in das Innere des Hängers und dein Pferd hat womöglich weniger Angst, einzusteigen.

Es gibt zwei Möglichkeiten, dein Pferd zu verladen: Gehe direkt vor dem Pferd in das gleiche Abteil oder gehe neben ihm und führe es im angrenzenden Abteil in die dafür vorgesehene Hälfte des Anhängers. Für den Anfang fällt es deinem Liebling vermutlich leichter, wenn es dir folgen und in das gleiche Abteil einsteigen darf. Strahle unbedingt Selbstsicherheit aus und gehe grundsätzlich bestimmt und wie selbstverständlich auf den Hänger zu. Sollte dein Pferd auf der Rampe stoppen, versuche es nicht anzuschauen, sondern es mit leichtem Zug auf das Halfter nach vorne zu bewegen. Reagiert dein Pferd nur mit einem kleinen Schritt in Richtung Anhänger, reduziere den Zug auf das Halfter sofort und lobe es eingehend.

Richtig-verladen

Wenn dein Pferd bereits auf Anhieb vollständig in den Hänger einsteigt, ist es wichtig, die Stange im Anhänger nicht sofort zu schließen. Biete ihm stattdessen etwas Futter oder Leckerlis zur Belohnung an. Auch ein reich gefülltes Heunetz kann als Belohnung dienen. Lasse dein Pferd erst nach einer kurzen Zeit auf dem Hänger langsam und kontrolliert aussteigen. Wenn du beispielsweise auf diesem Weg das erste Mal dein junges Pferd verladen hast, kannst du ihm sofort im Anschluss eine Pause gönnen. Wiederhole das Verladen dann erst wieder einige Tage später. Das schafft Selbstsicherheit und Vertrauen.

Haenger-Training

Sollte dein Vierbeiner während des Hänger Trainings zu keinem Zeitpunkt in den Anhänger steigen wollen, könnte vorab ein weiteres, verladesicheres Pferd in den Hänger gestellt werden, um deinem Pferd die Angst zu nehmen und einen Artgenossen bereitzustellen. Auch in diesem Fall muss jeder kleine Schritt überschwänglich gelobt werden. Wenn ein weiteres Pferd ebenfalls nicht zum gewünschten Erfolg führt, kannst du deine Helfer darum bitten, den Einstieg in den Anhänger rechts und links zu begrenzen. Solltest du nur einen Helfer vor Ort haben, kann es helfen, das Auto mit dem Anhänger an einer Hauswand oder ähnlichem zu parken, so dass dein Helfer die andere freie Seite neben der Rampe übernehmen kann. Bei manchen Pferden, vor allen Dingen, wenn du dein junges Pferd verladen möchtest, hilft die seitliche Begrenzung beim Einsteigen ungemein. Manchmal reicht es auch, lediglich eine Longe als Begrenzung zu spannen, so dass das Pferd einen geraden Gang hat, der in den geöffneten Anhänger führt.

Wenn du dein Pferd trotz aller Verladetraining Tipps nicht in den Anhänger bewegen kannst, solltest du das Training, bevor du dich und dein Pferd einer gefährlichen und unkontrollierten Situation aussetzt, lieber abbrechen und dir professionelle Hilfe suchen. Vor allem das Verladetraining mit Problempferd erfordert viel Erfahrung und Expertise. Richtig verladen fordert sowohl dir als auch deinem Tier viel Geduld ab. Sei also nicht zu streng mit euch, wenn es nicht auf Anhieb funktioniert. Meistens ist es sinnvoll, das Verladetraining für Pferde über mehrere Tage zu strecken, bis sie das erste Mal vollständig auf dem Anhänger stehen.

Wenn dein Pferd auf dem Hänger steht

Wenn dein Vierbeiner dann endlich auf dem Hänger steht, sollte deine erste Fahrt ein positives Erlebnis für dein Pferd sein. Unbedingt zu vermeiden ist, deine erste Fahrt beispielsweise direkt in die Tierklinik vorzunehmen. Alternativ kannst du auch einen Ausflug ohne besonderes Ziel machen und nur wenige Kilometer um den Hof fahren. Lernt dein Liebling direkt nach dem ersten Verladen, dass er nichts zu befürchten hat und wieder zurück zu seinem Zuhause kommt, kann das eine vielversprechende Voraussetzung für jedes folgende Verladetraining mit Pferd sein. Für die Fahrt mit Anhänger gibt es einiges zu beachten. Worauf du dabei vor allen Dingen Wert legen solltest, erfährst du in unserem Blogbeitrag „Fahren mit Pferdeanhänger“.

Verladetraining-f-r-Pferde

Richtig verladen will gelernt sein und erfordert etwas Übung. Am besten planst du regelmäßige Zeiten ein, zu denen du das Verladen mit deinem Pferd trainierst. Sorge dabei für eine ruhige Umgebung und wähle einen Tag, an dem du dich dazu in der Lage fühlst, auf deinen vierbeinigen Freund einzugehen und auf schwierige Situationen ruhig und gelassen zu reagieren. Vor allem beim Verladetraining mit Problempferd ist das unerlässlich.

Passende Artikel


Equiline Transportgamaschen Rex, 4er Set
109,00 €
Roeckl Reithandschuhe Roeck Grip Pro
34,95 €
Kerbl Heunetz, engmaschig
10,49 €

Autor


author

Ich bin Katja und seit meinem fünften Lebensjahr Pferdemädchen mit Leib und Seele. Durch meine Tätigkeit als Bloggerin bei Fundis Reitsport kann ich meine Leidenschaft mit dem Beruf verbinden und freue mich darauf, euch über Themen aus den unterschiedlichen Bereichen der Pferdewelt zu berichten.

Lasst mich gerne jederzeit über die Kommentarfunktion wissen, wenn ihr spezielle Wünsche oder Themenvorschläge habt :-)

- Katja Kuballa

Kommentar schreiben


Bitte gebe die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Premium Sortiment
mit den besten Marken aus dem Reitsport
Versand & Retoure kostenfrei
(innerh. DE)
Service & Beratung
persönlich für Dich